Ogilvy & Mather BBDO-Mann Ton Hollander soll Kreativchef im Düsseldorfer Büro werden

Mittwoch, 25. Mai 2016
Ton Hollander gilt als Favorit für den Posten des Kreativchefs bei Ogilvy & Mather in Düsseldorf
Ton Hollander gilt als Favorit für den Posten des Kreativchefs bei Ogilvy & Mather in Düsseldorf
Foto: BBDO

Für den vakanten Posten des Kreativchefs von Ogilvy & Mather in Düsseldorf gibt es einen Top-Favoriten. Nach Informationen von HORIZONT soll Ton Hollander, aktuell Geschäftsführer Kreation bei BBDO Berlin, die Nachfolge von Thomas Schwarz antreten, der zu Pro Sieben Sat 1 wechselt. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang jedoch nicht. Bei BBDO heißt es nur "kein Kommentar", Ogilvy-Chef Ulrich Klenke bittet um Geduld bis Juni, dann werde er sich zum Thema äußern.
Ob der geplante Deal vertraglich schon in trockenen Tüchern ist, war bislang nicht zu erfahren. Ogilvy und Hollander sollen sich aber handelseinig sein, ist zu hören. Der Kreative, der diese Woche 44 Jahre alt wird, wäre eine nachvollziehbare Wahl. Er gilt fachlich wie menschlich als hoch kompetent, zudem lebt seine Familie in Düsseldorf. Das Büro von Ogilvy würde er zusammen mit Beratungschef Carsten Kinast leiten. Mit Aldi Süd gibt es bereits einen namhaften Neukunden. Die WPP-Tochter konnte den Discounter kürzlich gewinnen, muss sich das Mandat allerdings mit der Hamburger Agentur Oliver Voss teilen. Sollte Hollander tatsächlich zu Ogilvy & Mather wechseln, ist seine Nachfolge bei BBDO Berlin bereits geregelt. Die Omnicom-Tochter hat Tobias Grimm, bislang Geschäftsführer bei Jung von Matt/Alster, verpflichtet. Er soll seinen neuen Job spätestens Ende des Jahres antreten. Zuvor hatten bereis die beiden Co-Kreativchefs David Mously und Jan Harbeck das Hauptstadtbüro von BBDO verlassen.

Während bei Ogilvy in Düsseldorf die Weichen für eine neue Kreativführung offenbar gestellt sind, ist die Situation im Frankfurter Stammhaus unklar. Dort besteht Handlungsbedarf, weil Gruppen- und Standort-CCO Stephan Vogel im Laufe des Jahres zusätzliche internationale Aufgaben übernimmt. Einige Beobachter sehen in Executive Creative Director Felix Fenz den natürlichen Nachfolger als Kreativchef im Frankfurter Büro, allerdings soll ihm bislang kein entsprechendes Angebot gemacht worden sein. Stattdessen sucht Ogilvy wohl auch extern nach geeigneten Kandidaten. mam
Meist gelesen
stats