Offiziell SAP bestätigt Etatvergabe an Omnicom-Holding

Donnerstag, 24. Juli 2014
SAP wechselt von WPP zu Omnicom (Foto: SAP, Kay Herschelmann)
SAP wechselt von WPP zu Omnicom (Foto: SAP, Kay Herschelmann)

Erste Hinweise gab es bereits vor einer Woche, jetzt kommt die offizielle Bestätigung: Der deutsche Software-Riese SAP beendet die Zusammenarbeit mit der Werbeholding WPP und wechselt zu Wettbewerber Omnicom. "Die Omnicom-Agenturen haben uns eine überzeugende und umfassende Vision für die nächste Generation der Marke SAP vorgestellt", begründet Konzern-CEO Bill McDermott die Entscheidung. Das Unternehmen stellt seine Marketingaktivitäten künftig unter das Motto "Run simple". Für die Umsetzung werden unter anderem die Omnicom-Agenturen BBDO (Kreation) und PHD (Media) verantwortlich sein. Die Federführung liegt bei BBDO Worldwide. Da SAP seinen Stammsitz in Deutschland hat, dürfte sich aber auch die deutsche Niederlassung des Networks Hoffnungen auf zusätzliches Geschäft machen.

Das Nachsehen bei der jetzigen Entscheidung hat die WPP-Gruppe, insbesondere die Agenturen Ogilvy & Mather und Mindshare. Betroffen ist auch die Frankfurter Niederlassung von Ogilvy, die den Kunden zusammen mit den Network-Kollegen in New York betreut hat. SAP ist nach Imperial Tobacco der zweite große internationale Etat, den Omnicom dem Wettbewerber WPP abknöpft. mam      
Meist gelesen
stats