Offener Brief Amir Kassaei schaltet sich in die Media-Debatte ein

Freitag, 20. Februar 2015
DDB-Kreativchef Amir Kassaei teilt mal wieder aus
DDB-Kreativchef Amir Kassaei teilt mal wieder aus

Die Diskussion über das Geschäftsmodell von Mediaagenturen geht weiter. Nachdem sich zuletzt einige Mediaagenturmanager öffentlich zu der Kritik des früheren Ogilvy-Chefs Thomas Strerath geäußert haben, meldet sich nun der weltweite DDB-Kreativchef Amir Kassaei zu Wort. Er antwortet auf einen offenen Brief von OMD-Deutschlandchef Manfred Kluge - ebenfalls mit einem offenen Brief.

"Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich"

Lieber Manfred Kluge,

man hat mir erzählt, dass Sie in Ihrer Auseinandersetzung zum Thema Mediaagenturen auch mich erwähnen. Daher wollte ich auf diesem Wege ein paar Dinge klarstellen.

Erstens: Thomas Strerath hat mit mir etwa so viel gemein wie Dennis Diekmeier vom HSV mit Cristiano Ronaldo von Real Madrid. Nicht alles was hinkt, ist eben ein Vergleich.
Thomas Strerath
Bild: Alexander Hassenstein

Mehr zum Thema

"Es reicht!" Mediaagenturmanager kontern die Kritik von Thomas Strerath

Zweitens: Falls Sie sich erinnern, habe ich bereits 2008 angemerkt und angemahnt, dass das Produkt von Kommunikationsdienstleistern (damit habe ich schon damals alle eingeschlossen - auch die Mediaagenturen!) sich von einem auf Awareness basierten Modell zu einem substanziellen und nachhaltigen Modell der Relevanz wandeln muss. Damals haben unisono alle Beteiligten - auch Thomas Strerath, der ADC, der GWA und alle Kreativagenturen, Mediaagenturen, Branchenbeobachter und andere - mich mit Schmutz beworfen.

Drittens: Relevanz ist nicht nur eine Frage der richtigen Mediastrategie, sondern des richtigen kreativen Prozesses und Produkts.
Thomas Strerath
Bild: Ogilvy

Mehr zum Thema

Debatte Thomas Strerath attackiert Mediaagenturen

Viertens: Solange das gemeinsame Produkt dieser Industrie ein auf Awareness basiertes und damit nicht nachvollziehbares und wertloses Produkt ist, kann weder die eine noch die andere Seite von Transparenz, Effizienz oder Substanz sprechen.

Fünftens: Meine Empfehlung. Einigt Euch zuerst darauf, dass man Kreativität, Effizienz und Erfolg in unserer Industrie neu definieren muss. Mobilisiert alle Branchenverbände und ihre Mitglieder, diese Neudefinition zu leben und entsprechenden Wert für die Auftraggeber zu produzieren.

Und wenn Ihr mich dann immer noch mit Thomas Strerath verwechselt, werde ich gnädig darüber hinwegsehen.

Danke!
Amir Kassaei
Meist gelesen
stats