Novum bei Jung von Matt Dörte Spengler-Ahrens und Stephan Giest bekommen eigene Agentur

Montag, 07. November 2016
Dörte Spengler-Ahrens und Stephan Giest führen JvM/Saga
Dörte Spengler-Ahrens und Stephan Giest führen JvM/Saga
© JvM
Themenseiten zu diesem Artikel:

Stephan Giest Jung von Matt Dörte Spengler-Ahrens


Die Agenturgruppe Jung von Matt bindet ihre Topkreative Dörte Spengler-Ahrens noch enger an sich. Die 50-Jährige bekommt mit ihrem früheren Beratungspartner Stephan Giest, der jetzt von Philipp und Keuntje zurückkehrt, eine eigene Agentur. Sie tritt unter dem Label JvM/Saga auf - Saga steht für Spenger-Ahrens, Giest und Agentur. Die Einheit geht zum 1. Januar 2017 aus der bisherigen JvM/Elbe hervor.
Ob die beiden auch Anteile an der Firma halten, geben die Hamburger nicht bekannt. Angesichts der Namensnennung gilt das jedoch als wahrscheinlich. Dass die Chefs einer Einheit mit ihren Initialen im Agentur-Label auftauchen, hat es bei Jung von Matt bislang noch nicht gegeben. Ein Grund für die Ausnahmeregelung könnte sein, dass man Spengler-Ahrens etwas bieten musste, um sie weiter zu halten - nicht zuletzt nachdem sie bei der Neubesetzung des Vorstands im vorigen Jahr leer ausgegangen war. Die ehrgeizige Kreative gilt als eins der Aushängeschilder der Gruppe, unter anderem beim Thema Awards.
Mit ihrem neuen alten Partner Giest hat sie bereits zwischen 2013 und Mai 2016 den Ableger JvM/Elbe geführt, der nun inklusive der betreuten Kunden und der rund 80 Mitarbeiter zu JvM/Saga umfirmiert. Zusammen haben sie unter anderem BVG, Netto und Obi betreut. Zuletzt konnte auch ein Mandat von Otto gewonnen werden. "Dörte und Stephan sind ein kongeniales Team, das Chancen erkennt und für seine Kunden zu nutzen weiß. Bei JvM/Saga treffen Kreativpower, Unternehmergeist und grünes Blut in bester Art und Weise aufeinander", sagt Vorstand Peter Figge, der Giest schon aus gemeinsamen Zeiten bei Proximity kennt.

Mit dem aktuellen Elbe-Beratungschef Frank Apel hat Spengler-Ahrens offenbar nicht so gut harmoniert wie mit ihrem Wunschpartner Giest. Ob und in welcher Rolle es für den früheren Ogilvy-Manager Apel bei Jung von Matt weitergehen wird, steht noch nicht fest. Man führe derzeit Gespräche, um diese Frage zu klären, teilt eine Agentursprecherin mit.

Die Rückkehr von Giest zu Jung von Matt kommt durchaus überraschend. Der 48-Jährige war erst im Frühjahr als Geschäftsführer Beratung bei Philipp und Keuntje eingestiegen. Jetzt hat er von seinem früheren Arbeitgeber offenbar eins dieser Angebote bekommen, die man nicht ablehnen kann. Giest war erstmals 2010 zu Jung von Matt gekommen, damals als Chef des später eingestellten Ablegers Brand Activiation. Bei Philipp und Keuntje bedauert man den Abgang des Kurzzeit-Geschäftsführers, äußert aber zugleich Verständnis für den Schritt. Man gehe im Guten auseinander, so die Agentur. mam
Meist gelesen
stats