New York Festivals Deutschland dominiert den Wettbewerb / Gold für BBDO, Kolle Rebbe und S&F

Dienstag, 06. Mai 2014
Der Best-of-Show-Gewinner kommt aus Schweden: "Epic Split" von Forsman & Bodenfors
Der Best-of-Show-Gewinner kommt aus Schweden: "Epic Split" von Forsman & Bodenfors

Für die deutschen Kreativagenturen gleicht der Kreativwettbewerb der New York Festivals einem Heimspiel: Mit insgesamt 69 Medaillen ist Deutschland die erfolgreichste Nation. Brasilien bringt es auf 41-mal Edelmetall, Australien auf 39 und das Gastgeberland USA kommt auf 38 Medaillen. Besonders hervorzuheben ist noch eine andere Nation: Schweden. Die Skandinavier holen zwar nur 33 Medaillen, darunter sind jedoch sowohl der einmalig verliehen Best-of-Show-Award als auch drei der insgesamt 14 verliehenen Grands Prix. Mit dem Best-of-Show-Award wurde der virale Werbefilm "The Epic Split" für Volvo Trucks prämiert. Der Film mit Action-Star Jean-Claude van Damme in der Hauptrolle gewinnt außerdem zwei Grands Prix, fünfmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze. Verantwortlich für die Kampagne ist die Stockholmer Agentur Forsman & Bodenfors. Volvo kann sich zudem über den Titel "Brand of The Year" freuen.

Die deutschen Agenturen gewinnen dieses Jahr überhaupt keinen Grand Prix und holen insgesamt auch nur fünf erste Preise. Drei davon hat sich Kolle Rebbe für Kampagnen im Auftrag von Misereor (2x) und Hansgrohe verdient. Außerdem erhält die Agentur eine weitere Silber- und drei Bronzemedaillen. Die weiteren Goldgewinner sind BBDO (Kunde: Berlin Tourismus & Kongress) und Scholz & Friends (Kunde: Epic Companies / Signor Valmano). Mit einer Gold-, zwei Silber und neun Bronzemedaillen ist BBDO erfolgreichster Wettbewerbsteilnehmer aus Deutschland. Jung von Matt folgt mit vier silber- und neun Bronzemedaillen. Je acht Preise nehmen Serviceplan und DDB mit nach Hause.

BBDO war auch international sehr erfolgreich, was mit dem Titel "Network of the Year" gekrönt wird. Ingesamt holte die Gruppe zwei Grands Prix, 15-mal Gold, 16-mal Silber und 55-mal Bronze. Hinzu kommen 139 Finalistenplätze. Die generelle Bilanz sieht wie folgt aus: In diesem Jahr wurde ein Best-of-Show-Award, 14 Grands Prix, 70 First Prize Awards (Gold), 104 Second Prize Awards (Silber) und 226 Third Prize Awards (Bronze) vergeben. Die vollständige Gewinnerliste ist hier abrufbar. bu
Meist gelesen
stats