New York Festivals 40-mal Edelmetall für deutsche Agenturen

Freitag, 20. Mai 2016
Hat gerade eine kreative Erfolgsserie: Serviceplan-CCO Alexander Schill
Hat gerade eine kreative Erfolgsserie: Serviceplan-CCO Alexander Schill
Foto: Serviceplan

Bei den großen internationalen Kreativwettbewerben zeichnet sich ein sehr unterschiedliches Bild ab, was die Performance der deutschen Kreativen betrifft. Während es bei bei der One Show und dem D&AD gerade mal für 25 respektive 23 Auszeichnungen reichte, holten sie bei den New York Festivals insgesamt 40-mal Edelmetall. Damit liegt Deutschland in der Nationenwertung auf Platz 3 hinter den USA und Frankreich.

Erfolgreichster deutscher Teilnehmer ist einmal mehr die Serviceplan-Gruppe. Das Team um Kreativchef Alexander Schill holte gleich zweimal Gold für "The Les Paul Skill Check" (Kunde: Gibson Guitar) sowie sechsmal Bronze, davon vier ebenfalls für Gibson, die weiteren zwei für Arbeiten im Auftrag von BMW und World Press Photo.

Daneben gingen weitere sieben Goldmedaillen nach Deutschland: Thjnk überzeugte die Jury gleich zweimal mit "Coup" für Audi und "The Great Sleep" für Ikea. Ebenfalls zweimal Gold holte BBDO mit "Swearing Kids" für Smart und "Scratchbottle" für Beck’s. Je einmal vergoldet wurden das "Hasenrasen" von Ogilvy (Kunde: Media-Markt), "#Heimkommen" von Jung von Matt (Kunde: Edeka) und die Radiokampagne "Nature Tales" von Grabarz & Partner (Kunde: Volkswagen).

Hinzu kommen zwei weitere erste Preise für Nachwuchsarbeiten deutscher Studenten: "Dear Brother" für Johnnie Walker von Dorian Lebherz und Daniel Titz (Filmakademie Baden-Württemberg) und der Social-Spot "Moonjourney" von Chiara Grabmayr (HFF München). 

Weitere deutsche Preisträger sind: Heimat, Kolle Rebbe, Leo Burnett, Philipp und Keuntje und Scholz & Friends. Mit rund 12.000 Einsendungen sind die New York Festivals etwas kleiner als die oben genannten Konkurrenzveranstaltungen One Show und D&AD, zu denen jährlich rund 20.000 Beiträge eingeschickt werden. Deshalb gab es insgesamt auch weniger Edelmetall: 301 Medaillen, verteilt auf 15 Grands Prix, 58-mal Gold (First Prize), 75-mal Silber (Second Prize) und 153-mal Bronze (Third Prize). Dazu kommen dieses Jahr gleich zwei Best-of-Show-Awards. Diese gehen an den den japanischen Werbefilm "High School Girl?" für Shiseido von Watts of Tokyo sowie an die Guerilla-Aktion "McWhopper" von Y&R Neuseeland für den Kunden Burger King. Hier ging es um ein originelles Friedensangebot an den größten Wettbewerber McDonald's. bu

Meist gelesen
stats