Neuzugänge Grey wirbt Havas-Kreative Venn und Antoniadis ab

Mittwoch, 08. Januar 2014
Alexandros Antoniadis (Foto: Iris Edinger)
Alexandros Antoniadis (Foto: Iris Edinger)

Bei der Jahrespressekonferenz Anfang Dezember hatte es Grey-CEO Dickjan Poppema bereits angekündigt, jetzt kommt die offizielle Vollzugsmeldung. Die WPP-Agentur holt Verstärkung für die Kreation an Bord. Ab sofort arbeiten die beiden Kreativdirektoren Martin Venn (Text) und Alexandros Antoniadis (Art) für Grey in Düsseldorf. Sie kommen von Wettbewerber Havas. Bei der französischen Networkagentur haben sie seit 2010 zusammengearbeitet. Zu den von ihnen betreuten Kunden gehören N-TV, EZB, Acer und Aachen Münchner. Venn war zuvor für BBDO, Jung von Matt und DDB tätig, Antoniadis stand früher in Diensten von Stöhr Markenkommunikation. Beide haben zahlreiche Kreativpreise gewonnen.

Bei Grey sollen die beiden Neuzugänge den Großkunden Allianz betreuen. Zuletzt hatten wichtige Köpfe für die Allianz-Kreation - CCO Roland Vanoni und Kreativdirektorin Anne Katrin Trybek - die Agentur verlassen. Bei dem Versicherungskonzern steht im Frühjahr ein Pitch ins Haus, bei dem Etathalter Grey auf den Prüfstand kommt. Für das Network ist die Allianz europaweit einer der wichtigsten Kunden. Insofern muss Grey alles versuchen, um das Mandat zu verteidigen. Das wissen auch die Verantwortlichen. "Damit ein Ergebnis nicht nur gut, sondern exzellent wird, ist es meiner Meinung nach entscheidend, auch die letzten 15 Prozent zu gehen - gerade in aufreibenden Pitch-Situationen", sagt der neue Kreativchef Fabian Kirner.

Martin Venn (Foto: Maik Güds)
Martin Venn (Foto: Maik Güds)
Zu den weiteren Aufgaben von Venn und Antoniadis gehört, die Ausbeute bei Awards zu verbessern. Ziel der Agentur ist es, bis spätestens 2015 unter die Top 10 im Kreativranking zu kommen. Bei seinem Antrittsinterview im November vorigen Jahres hatte Kirner die Erreichung dieses Ziels zunächst für 2014 ausgerufen, bei der Pressekonferenz im Dezember dann aber auf 2015 verschoben. Aktuell rangiert die Agentur nicht in den kreativen Top 30. mam  
Meist gelesen
stats