Neustart Ex-Grey-Chef Uli Veigel gründet Markenberatung

Freitag, 13. Dezember 2013
Uli Veigel startet unter eigenem Namen eine Markenberatung (Foto: Grey)
Uli Veigel startet unter eigenem Namen eine Markenberatung (Foto: Grey)

Vorige Woche stand der frühere Chef der deutschen Grey-Gruppe Uli Veigel noch einmal im Rampenlicht - allerdings nicht ganz freiwillig. Bei der Jahrespressekonferenz der Agentur kritisierte der neue CEO Dickjan Poppema ungewöhnlich deutlich die Bilanz seines Vorgängers bei der WPP-Tochter. "Die Ergebnisse und die Moral der Mannschaft waren im Keller - tiefer ging es nicht", erklärte Poppema bei der Veranstaltung, die er symbolisch in der Tiefgarage von Grey begann. Der Vorgang ist bemerkenswert, weil Veigel immer noch eingetragener Geschäftsführer der Gruppe ist. Für sie kümmert er sich in den USA um den Kunden General Electric Healthcare MR. Der entsprechende Vertrag wurde kürzlich um ein Jahr verlängert, allerdings mit deutlich reduzierten Umfang, wie Poppema betont.

Das gibt Veigel Zeit, sich auch anderen Aufgaben zu widmen. So hat er an seinem Wohnsitz Frankfurt vor kurzem die Markenberatung Uli Veigel Brand Consultancy gestartet. Laut Eintrag im Handelsregister bietet er dort Kommunikationsberatung und -dienstleistungen an. Was genau sich dahinter verbirgt, ist nicht bekannt. Aber dem Vernehmen nach soll es eine Partnerschaft mit Grey in New York geben. Veigel stand von 2004 bis Ende 2012 an der Spitze von Grey Deutschland. mam
Meist gelesen
stats