Neugeschäft Havas gewinnt Fol Epi und Eilles Kaffee

Freitag, 11. November 2016
Havas-Manager Thomas Funk freut sich über Neugeschäft
Havas-Manager Thomas Funk freut sich über Neugeschäft
© Havas
Themenseiten zu diesem Artikel:

Havas GSK Hapag-Lloyd


Havas Germany präsentiert ein halbes Jahr nach dem Start von Agenturchef Thomas Funk eine erste Neugeschäftsbilanz. Auf der Kundenliste stehen jetzt Namen wie Fol Epi, Eilles Kaffee, Linde und GSK. Die Etatgewinne verteilen sich auf alle vier Agenturen der deutschen Gruppe, die an den Standorten Düsseldorf, München und Hamburg (mit zwei Ablegern) vertreten ist.
Das Mandat für die Käsemarke Fol Epi konnte das Düsseldorfer Stammhaus von Havas nach einem Pitch gegen den bisherigen Etathalter Publicis Pixelpark gewinnen. Geplant ist eine Kampagne, die im TV, Online und am PoS zu sehen sein wird. Auftraggeber ist das Unternehmen Savencia, zu dem auch Marken wie Géramont und Bresso gehören. Ebenfalls vom Düsseldorfer Büro wurde das Mandat für Eilles Kaffee aus dem Haus J. J. Darboven gewonnen. Auch hier soll ein Auftritt mit Maßnahmen in TV, Online, PoS und PR entwickelt werden. Das Münchner Büro von Havas hat einen Auftrag von Linde erhalten, genauer gesagt von der "Gases Division". Für sie entwickelte die Agentur ein Kommunikationskonzept für den Anwendungsbereich "Additive Manufacturing". Zudem profitiert die Niederlassung von einem internationalen Etatgewinn. Das Havas-Network hat sich bei GSK in einem Pitch die Bereiche Digital und Content für mehrere Produktkategorien gesichert und baut derzeit regionale Hubs für den Kunden auf. Dabei werden aus München heraus ab Januar 2017 verschiedene Marken in der DACH-Region betreut.

In Hamburg, wo die Gruppe mit den Marken Havas PR und Beebop (Social Media) vertreten ist, konnten unter anderem Marken wie Hapag-Lloyd (Projektetat), Olympus und Ecco Shoes gewonnen werden. "Alle Agenturen entwickeln gerade ein neues Momentum und wie machen gute Fortschritte bei der Implementierung der weltweiten Havas-Philosophie ,Together'"", freut sich Agenturchef Funk, der für die Märkte in Zentral- und Osteuropa verantwortlich ist. Er führt die deutsche Gruppe zusammen mit Kreativchef Eric Schoeffler, der darüber hinaus auch europäische wahrnimmt. Beide standen zuvor an der Spitze von DDB Germany. mam
Meist gelesen
stats