Neugeschäft Berliner Wasserbetriebe entscheiden sich für Aimaq von Lobenstein

Donnerstag, 05. Dezember 2013
Die Agenturchefs André Aimaq und Hubertus von Lobenstein (Bild: Agentur)
Die Agenturchefs André Aimaq und Hubertus von Lobenstein (Bild: Agentur)


Neugeschäft für Aimaq von Lobenstein: Die Berliner Wasserbetriebe haben ihren Etat nach einem Auswahlverfahren an die Kreativagentur aus der Hauptstadt vergeben. Das Mandat umfasst die Entwicklung einer Informationskampagne, außerdem soll AvL den Kunden bei der Kommunikation mit den Hauptstädtern im Jahre 2014 beraten. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen im Frühjahr 2014 zu sehen sein. "Die Kombination aus kreativer Schlagkraft und strategischer Kompetenz hat uns überzeugt", sagt Catrin Glücksmann, Leiterin Konzernkommunikation der Berlinwasser Gruppe. "Wir haben einen Partner gesucht, mit dem wir langfristig an der Ausrichtung der Berliner Wasserbetriebe arbeiten können. Den haben wir mit Aimaq von Lobenstein gefunden."

Managing Partner Hubertus von Lobenstein: "Wir freuen uns, die Berliner Wasserbetriebe in einer hoch spannenden Phase zu begleiten. Und zudem darüber, wieder einen Berliner Kunden im Portfolio zu haben." Zuletzt lief es für AvL weniger gut: Die Agentur musste den Verlust ihres Großkunden Ergo verkraften. Der Versicherungskonzern vergab seinen Etat an die DDB-Tochter Rapp. ire
Meist gelesen
stats