Neue Leadagentur Init gewinnt Digitaletat des Bundespresseamtes

Freitag, 17. März 2017
Auch die Website der Bundeskanzlerin wird vom Bundespresseamt betreut
Auch die Website der Bundeskanzlerin wird vom Bundespresseamt betreut
Foto: Screenshot

Die Berliner Digitalagentur Init hat sich den Online-Etat des Presse- und Informationsamtes (BPA) der Bundesregierung gesichert. Damit verantwortet die Agentur künftig die gesamte Online-Kommunikation der Bundesbehörde, die unter anderem die Websites der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin betreuen. 
Der Etat beinhaltet die Betreuung der insgesamt 16 Portale der Bundesregierung, darunter mehrere Dialogportale für den direkten Austausch mit Bürgern. Neben der Gesamtprojektleitung verantwortet Init auch die strategische und kreative Beratung, das Design, die technische Realisierung und den Betrieb der Portale. Außerdem wird die Agentur Videos und Livestreams für die Mediathek des Presseamtes produzieren und ein zentrales Video-Managementsystem aufbauen. Init ist bereits für mehrere Bundesministerien tätig. Zu den Kunden der Agentur zählen unter anderem das Wirtschafts-, das Verkehrs- und das Familienministerium.
Init löst ein aus dem IT-Dienstleister Materna sowie den Digital-Agenturen Aperto und Babiel bestehendes Trio ab, das die Webauftritte der Bundesregierung seit 2011 betreut hatte.  Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung mit Sitz in Berlin und Bonn untersteht unmittelbar dem Kanzleramt. Als Informationszentrale der Bundesregierung ist die Bundesbehörde einerseits für die Unterrichtung der Öffentlichkeit zuständig, andererseits informiert das Bundespresseamt die Bundesregierung und den Bundespräsidenten fortlaufend über die weltweite Nachrichtenlage. Chef des BPA ist Regierungssprecher Steffen Seibert. dh
Meist gelesen
stats