Nestlé-Marke Ogilvy löst Publicis bei Herta ab

Montag, 20. Februar 2017
Herta gehört zum Nestlé-Konzern
Herta gehört zum Nestlé-Konzern
© Herta

Ogilvy & Mather in Frankfurt hat den Werbeetat der Fleischwaren-Marke Herta gewonnen und löst damit den langjährigen Etathalter und Frankfurter Ortskonkurrenten Publicis ab. Das Mandat umfasst Beratung und Kreation für die Hauptmarke sowie Submarken wie Finesse, Knacki und Genuss Momente.
"Ogilvy hat uns aus strategischer wie auch kreativer Perspektive überzeugt. Zusammen werden wir Herta signifikant weiterentwickeln", sagt Herta-Marketing-Director Torsten Müller. Wie es von Ogilvy heißt, sollen erste Arbeiten werden voraussichtlich ab März zu sehen sein.  Zuletzt war die Marke insbesondere mit Herta Finesse werblich präsent und setzte dabei stark auf das Medium TV. Ein kommunikativer Schwerpunkt der Zusammenarbeit dürfte künftig auf dem vegetarischen Sortminent von Herta liegen, das die Nestlé-Tochter im vergangenen Jahr eingeführt hatte. Konkurrenten wie Rügenwalder und Reinert besetzen dieses Terrain ebenfalls.

"Der Wurstmarkt ist geprägt von sich schnell ändernden Verbrauchertrends und einem harten Wettbewerb im Kühlregal", sagt denn auch Ilan Schäfer, Geschäftsführer Beratung bei Ogilvy in Frankfurt. "Wir freuen uns auf die spannende Aufgabe, gemeinsam mit dem Team auf Kundenseite, das Profil der Marke weiter zu schärfen." Björn Bremer, Geschäftsführer Kreation ergänzt: "Waren vor einiger Zeit noch Vegetarier trendangebend, sind es heute die Flexitarier. Eine F&B-Marke kann es sich nicht mehr leisten auf Bedürfnisse zu reagieren, sie muss sie antizipieren. Ohne dabei jede Innovation mitzumachen." ire
Meist gelesen
stats