Nach gut 10 Jahren Universal McCann verliert DekaBank an Havas Media

Dienstag, 01. November 2016
Kann im Pitch punkten: Sven Traichel, Geschäftsführer von Havas Media
Kann im Pitch punkten: Sven Traichel, Geschäftsführer von Havas Media
Foto: Havas

Der Pitch um die DekaBank ist entschieden. In dem mehrstufigen Auswahlverfahren hatte am Ende die Havas Media Group die Nase vorn. Die Frankfurter Agentur um CEO und Country Manager Sven Traichel konnte sich in dem mehrstufigen Pitchverfahren nach eigenen Angaben gegen mehrere Wettbewerber durchsetzen. Darunter war nach Informationen von HORIZONT Online auch der langjährige Media-Betreuer Universal McCann. Die Frankfurter hatten den Kunden mehr als 10 Jahre lang betreut.
Im Januar 2017 kommt es bei der DekaBank zur Staffelübergabe im Mediageschäft. Dann übernimmt die Havas Media Group die Verantwortung für die nationale Mediaplanung und den Mediaeinkauf. Den Neukunden wird bei Havas Media das Team von Henner Uekermann betreuen. Der Media Direktor von Havas wird dann auch mit Scholz & Friends zusammenarbeiten dürfen. Die Kreativagentur ist für die klassische Werbung der DekaBank zuständig. Aktuell ist im TV das Commercial mit Youtuber Just Some Motion und Hipster-Opa Günther Krabbenhöft zu sehen.  Den Etatgewinn deutet Havas-Media-Chef Traichel als Zeichen, dass seine Agentur auf einem guten Weg ist. "Wir haben im Pitch gezeigt, dass wir als Agentur für die veränderte Mediawelt im Finanzbereich Lösungen entwickeln können und als langfristiger Agenturpartner für die digitale Transformation bestens aufgestellt sind", sagt Traichel. Das diesjährige Recma-Ranking stützt diese These. Havas Media hatte sein Billingvolumen um 48 Prozent oder 372 Millionen Euro gesteigert und damit gewaltig Boden gut gemacht. Auf der Kundenliste der Agentur, die in Frankfurt gut 350 Mitarbeiter beschäftigt, stehen auch Marken wie Telefónica, die Sparkasse, Check24, Freixenet, Ritter Sport und die Europäische Zentralbank. mas
Meist gelesen
stats