Nach "Supergeil" Edeka und Jung von Matt spielen die Kassen-Symphonie

Montag, 01. Dezember 2014
Edeka - Kassensymphonie
Edeka - Kassensymphonie
Foto: Edeka / Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

EDEKA Jung von Matt Friedrich Liechtenstein Elbe


Dass Edeka ein Faible fürs Musikalische hat, hat der Hamburger Lebensmittelhändler spätestens mit seiner "Supergeil"-Kampagne bewiesen. Jetzt hat das Unternehmen einen neuen Online-Spot gelauncht, der zwar nicht ganz an die Genialität des cool-lässigen Auftritts von Friedrich Liechtenstein herankommt. Dennoch hat auch dieser Clip von Stammbetreuer Jung von Matt Potenzial zum Viral-Hit.
Für das vorweihnachtliche Video hat die Lebensmittelkette 13 Kameras in einem Edeka-Markt in Koblenz versteckt. Plötzlich geht das Licht aus und die neun Kassierer stimmen mit den Pieptönen ihrer Scanner eine Melodie an. Ein Kassierer entpuppt sich als Beatboxer Robeat. Kurze Zeit später erkennen die zahlreichen, vermeintlich zuvor nichtahnenden Kunden den Weihnachtshit "Jingle Bells" - und sind davon sichtlich angetan. Am Ende gibt es sogar kräftigen Beifall. Zu sehen gibt es den von Markenfilm Crossing produzierten Spot (Regie: Kai Sehr) auf der Edeka-Seite von Youtube, Facebook sowie auf der Unternehmensseite edeka.de selbst. Der Clip wurde ausschließlich für das Netz produziert, so Edeka gegenüber HORIZONT Online. Eine Kurzversion fürs TV ist nicht geplant. Während der im Februar gelaunchte "Supergeil"-Spot bei Youtube mittlerweile knapp 13 Millionen Zugriffe zählt, kommt die "Kassensymphonie" nach einem Tag online aktuell auf über 220.000 Klicks.

Mit dem über 2-minütigen Clip ergänzt Edeka seine vor wenigen Wochen gestartete Weihnachtskampagne. Im von Jung von Matt/Alster kreierten Spot "Genuss" kauft ein Weihnachtsmann gerade für ein üppiges Festmahl ein. Da erinnert ihn ein besorgter Junge, dass er doch lieber mal auf seinen dicken Bauch achten soll. jm
Meist gelesen
stats