"Mount Trump", "Mount Putin" & "Mount Jong-Un" Wieso JvM/Spree Journalisten zu Extremkletterern macht

Donnerstag, 02. November 2017
"Mount Trump": Ein Motiv der neuen Kampagne für Reporter ohne Grenzen
"Mount Trump": Ein Motiv der neuen Kampagne für Reporter ohne Grenzen
© Jung von Matt/Spree
Themenseiten zu diesem Artikel:

Wladimir Putin Donald Trump Jung von Matt NGO JvM


Journalisten, die steinige, hohe Berge erklimmen: Das ist auf den neuen, ausdrucksstarken Motiven von Jung von Matt/Spree für die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen zu sehen. Aber die Journalisten klettern nicht auf irgendwelche Berge - sondern auf "Mount Trump", "Mount Putin" und "Mount Jong-un". Damit stehen die Bilder metaphorisch für die erschwerten Bedingungen, unter denen Journalisten derzeit in aller Welt ihre Arbeit verrichten.
Reporter ohne Grenzen setzt sich weltweit für die Pressefreiheit und gegen Zensur ein. Die NGO macht in ihrer neuen Kampagne darauf aufmerksam, dass Journalisten derzeit auch in den USA nicht mehr so arbeiten können wie zuvor. Sie sehen sich Anfeindungen und Behinderungen ausgesetzt - und derzeit immer öfter "Fake News"-Vorwürfen vom eigenen Präsidenten Donald Trump. Dessen Konterfrei ist auf einem der Kampagnenmotive als Berg inszeniert und steht damit für die Herausforderungen an Reporter, die es zu bezwingen gilt.

"Mount Putin": Das Konterfei von Wladimir Putin ziert das zweite Motiv
"Mount Putin": Das Konterfei von Wladimir Putin ziert das zweite Motiv (Bild: Jung von Matt)
Auf den beiden anderen Motiven sind die Gesichtszüge vom russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un zu sehen. In Russland stehen die landesweiten Fernsehsender größtenteils unter Putins Kontrolle, kritische Medien geraten unter Druck und Journalisten werden Opfer von Gewalt und Anschlägen - meist ohne Strafverfolgung. In Nordkorea dürfen sich einreisende Journalisten in der Regel nicht ohne Aufsicht bewegen. Das Land ist nahezu vollkommen abgeschottet vom Ausland: In Radio- und Fernsehgeräten ist der Staatssender vorprogrammiert, der Konsum ausländischer Medien ist strengstens verboten. Wer sich nicht an das Gesetz hält, dem droht Zwangsarbeit oder die Todesstrafe. 

Das Gesicht von Kim Jong-un wurde auf dem dritten Motiv in einen Berg verwandelt
Das Gesicht von Kim Jong-un wurde auf dem dritten Motiv in einen Berg verwandelt (Bild: Jung von Matt)
Was vielen bekannt ist, ist für Reporter ohne Grenzen kein Grund, nicht mehr darauf aufmerksam machen. Das Bewusstsein über die Zustände sollen jetzt die Motive schaffen. Sie werden sowohl in Print-Titeln als auch Out of Home platziert. Die Kreation stammt von Jung von Matt/Spree. Im Juni erschien bereits ein ähnliches Berge-Motiv mit Trump, das Reporter ohne Grenzen auf seiner Website als Freianzeige zur Verfügung stellt. Die Agentur war schon einmal im Jahr 2011 für die NGO tätigbre 
"Mount Trump": Ein Motiv der neuen Kampagne für Reporter ohne Grenzen
"Mount Trump": Ein Motiv der neuen Kampagne für Reporter ohne Grenzen (Bild: Jung von Matt/Spree)
Meist gelesen
stats