#FreeTheFeed Warum Mother einen riesigen Busen über dem eigenen Office anbringt

Mittwoch, 29. März 2017
Mit dieser auffälligen Installation setzt Mother London ein klares Statement fürs Stillen in der Öffentlichkeit
Mit dieser auffälligen Installation setzt Mother London ein klares Statement fürs Stillen in der Öffentlichkeit
Foto: Mother London
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frauenbrust London Ana Balarin


Am vergangenen Sonntag war "Mother's Day" in Großbritannien. Diesen Anlass hat die Londoner Agentur Mother für eine aufmerksamkeitsstarke Ambient-Aktion genutzt und einen Ballon in Form einer überdimensionalen Frauenbrust auf dem Dach des eigenen Office angebracht. Mit dem Stunt will die Kreativagentur ein gesellschaftliches Statement setzen.
Die ganze Aktion steht unter dem Motto #FreeTheFeed und soll das natürliche Recht der Frauen unterstreichen, ihre Babys in der Öffentlichkeit zu stillen - und zwar ganz ohne sich dabei zu schämen oder schuldig zu fühlen. Denn genau das ist bei vielen stillenden Frauen auch anno 2017 immer noch der Fall, die im besten Fall ungläubige und verwunderte Blicke ernten - wenn sie denn nicht gar ein Café verlassen müssen. Erdacht wurde die gelungene Outdoor-Aktion von Mother-Creative-Director Ana Balarin. Begleitet wurde die Aktion neben Social-Media-Maßnahmen von Postern (siehe unten), die in unmittelbarer Nähe der Installation angebracht wurden und Passanten deren Botschaft nahebrachte. tt
Mit diesen Postern erklärte Mother London die Botschaft von #FreeTheFeed
Mit diesen Postern erklärte Mother London die Botschaft von #FreeTheFeed (Bild: Twitter/@koral_5)


Meist gelesen
stats