Mobilitäts-App Oddity gewinnt Social-Media-Etat von Moovel

Donnerstag, 02. Februar 2017
Moovel hat seinen Social-Media-Etat an Oddity vergeben
Moovel hat seinen Social-Media-Etat an Oddity vergeben
© Moovel
Themenseiten zu diesem Artikel:

Oddity Moovel Daimler Nico Astfalk


Die Daimler-Tochter Moovel hat ihren Social-Media-Etat an Oddity (ehemals Weitclick) vergeben. Die Stuttgarter Agentur, die sich im Pitch gegen mehrere Wettbewerber durchsetzen konnte, soll nun die Präsenz der Mobilitäts-App in den sozialen Netzwerken ausbauen und die Marke stärken.
Neben der Beratung, Konzeption und Umsetzung von gezielten Kampagnen soll Oddity auch emotionalen Content für die Social-Media-Kanäle Facebook, Twitter und Instagram entwickeln, der national wie international verwertet werden soll. "Mobilität befindet sich im Umbruch. Das macht diesen Bereich für uns als Agentur besonders spannend, da die Zielgruppe neuer Mobilitätskonzepte sehr gut über Social Media erreicht werden kann", sagt Nico Astfalk, Geschäftsführer von Oddity Stuttgart. Moovel bündelt in seiner App mehrere Mobilitätsangebote und den öffentlichen Personennahverkehrt und wendet sich vor allem junge Großstädter, die schnell und einfach von A nach B kommen wollen. Odditiy wurde 2000 unter dem Namen Weitclick gegründet und beschäftigt insgesamt rund 120 Mitarbeiter an den Standorten Stuttgart und Berlin. Zu den Kunden der Agentur zählen unter anderem Bauknecht, DM, Krombacher/Dr Pepper, Tchibo, The Walt Disney Company Germany, Trumpf, WWF Deutschland und Xing.

Leadagentur von Moovel ist seit Frühjahr 2016 Jung von Matt/Elbe. Vorheriger Halter des Social-Media-Etats war Akom360. tt
Meist gelesen
stats