Mini Collection Screendancer Wie Interone iTunes zum interaktiven Vertriebskanal macht

Mittwoch, 10. Dezember 2014
Mini Collection Screendancer: Echte Tänzer perfomen passend zur Musik
Mini Collection Screendancer: Echte Tänzer perfomen passend zur Musik
Foto: Interone

Wer via iTunes Musik hört, der kann sich über den Visualizer von Apples-Musiksoftware grafische Effekte einblenden lassen. Auf Dauer ist das jedoch ganz schön langweilig. Wie man die Audiovisualisierung fürs Marketing nutzen kann, beweist die Münchner Agentur Interone mit einer spannenden Arbeit für ihren langjährigen Kunden Mini.
"Mini Collection Screendancer" heißt das Plug-in, mit dem die eigene Playlist auf iTunes zum interaktiven Musikvideo wird. Einmal unter mini.com/screendancer kostenlos heruntergeladen, wirbeln nicht mehr bunte Grafiken über den Bildschirm, sondern echte Tänzer, die zum jeweils abgespielten Song auf iTunes performen. Das Plug-in analysiert die Musik und erkennt den Rhythmus und das Musikgenre. "So entsteht erstmals in Echtzeit zu jedem Song ein perfekt synchronisiertes Musikvideo", so die Agentur um Kreativchef Michael Ohanian und Chief Digital Officer Matthias Schäfer. Mit einem Klick auf die verschiedenen Tänzer können User die wechselnden Styles der Tänzer aus der Modelinie der Mini Collection im Detail anschauen und auch kaufen. Jedes Kleidungsstück verlinkt direkt in den Online-Shop von Mini.

"Mit dem Screendancer haben wir für die Mini Collection einen völlig neuen Vertriebsweg geschaffen. Eine innovative Idee mit einem deutlichen Mehrwert für unseren Kunden", so Ohanian. Die Musiksoftware von Apple passe als Umfeld zur Modelinie der jungen und lifestyle-orientierten Marke. Die Idee hatte das Münchner Interone-Team im vergangenen Jahr. Als besondere Herausforderung habe sich die Programmierung der Soundanalyse entpuppt, die Beats und Dynamik eines auf iTunes abgespielten Songs erkennt, verrät Ohanian gegenüber HORIZONT Online.

Bei der Realisierung hat Interone mit dem international ausgezeichneten Kreativdirektor und Starchoreographen Del Mak zusammengearbeitet. Der Londoner hat bereits mit Musikgrößen wie The Chemical Brothers und MIA kooperiert. Die Produktion verantwortet Cloud Visual Brand Entertainment. Für die Postproduktion waren Trixter Commercial und Craft Work zuständig. Um das Angebot bekannt zu machen, nutzt Mini die sozialen Netzwerke. jm
Meist gelesen
stats