Messen Werbung für die IAA verzichtet auf Autos

Mittwoch, 30. August 2017
Vaterblut entwickelt für die IAA 2017 unter anderem die Außenwerbung
Vaterblut entwickelt für die IAA 2017 unter anderem die Außenwerbung
Foto: VDA
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vaterblut Automobilmesse Sharyl Sandberg Fiat Crossmedia


Die Berliner Agentur Vaterblut hat den Werbeetat der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) erhalten. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch. Das Aufgabenpaket umfasst die Entwicklung der Werbemittel für die weltweit größte Automobilmesse sowie die Begleitung der Eröffnungsfeier mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Facebook-Managerin Sheryl Sandberg.
Die IAA findet vom 14. bis 24. September in Frankfurt statt. Zwar haben Hersteller wie Fiat/Chrysler, Peugeot, Nissan, Volvo, Mitsubishi und zuletzt auch Tesla ihre Teilnahme abgesagt, dennoch gilt die Messe als die zentrale Leistungsschau der Branche. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto "Zukunft erleben". In der Kampagne spielen Autos allerdings so gut wie keine Rolle. Stattdessen versucht sich die Branche, die nach Diesel-Skandal und Kartell-Vorwürfen derzeit massiv in der Kritik steht, durch ihre Interessenvertretung VDA als Vorreiter des technologischen Wandels zu inszenieren.
Die Agentur Vaterblut ist für die Orchestrierung der Gesamtkampagne sowie für die Eröffnungsveranstaltung zuständig. Congaz in Düsseldorf hat den Kampagnenfilm "Senses" konzipiert und produziert. Das Key Visual stammt von Unique1 in Frankfurt, die strategische Mediaplanung liegt in Händen des Berliner Büros von Crossmedia. Vorgesehen sind Außenwerbung, Funkspots und Sales-Promotions. Zudem gibt es einen umfangreichen Online-Auftritt mit Bannern, Sonderformaten Suchmaschinenmarketing und mobilen Werbeformen - sowie eine Partnerschaft mit Facebook. mam

Update: Vaterblut hat zunächst den Pitch um die Eröffnungsfeier gewonnen und später auf Basis der Filmidee von Congaz auch das Mandat für die Orchestrierung der Gesamtkampagne erhalten.
Meist gelesen
stats