Mega-Pitch Publicis holt sich das große L'Oréal-Paket

Mittwoch, 22. November 2017
L'Oréal-CMO Philipp Markmann hat sich für ein neues Agenturmodell entscheiden
L'Oréal-CMO Philipp Markmann hat sich für ein neues Agenturmodell entscheiden
© L'Oréal Deutschland
Themenseiten zu diesem Artikel:

L'Oreal Publicis Groupe S.A. WPP Content Marketing MEC Ogilvy


Die Entscheidung im Mega-Pitch bei L'Oréal Deutschland ist offenbar gefallen - und zwar zugunsten von Publicis. Nach Informationen von HORIZONT konnte sich die französische Agenturgruppe in dem Rennen um den Großetat durchsetzen. Das Nachsehen hat unter anderem der bisherige Partner WPP. Eine Bestätigung für diesen Ausgang gibt es bislang nicht, das Unternehmen kündigt aber an, in Kürze eine Presseinformation zu verschicken (siehe Update).
Ausgeschrieben waren unter anderem die Mandate für Media und Content Marketing. Hier arbeitete L'Oreál bislang mit eigens für das Unternehmen etablierten Einheiten der WPP-Holding zusammen. Im Mediabereich kümmerte sich die von MEC gebaute Unit "L'Èquipe L'Oréal" um das Mandat, im Content-Bereich der Ogilvy-Ableger Content Cube. Welche Publicis-Agenturen nun zum Zug kommen, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass ein großes Team aus verschiedenen Tochterfirmen der Sparten Media, Communications und Digital zusammengestellt wird. Dem Vernehmen nach sollen rund 60 Mitarbeiter für L'Oréal aktiv werden. Auch Inhouse-Ressourcen sollen eine größere Rolle spielen als bislang. Auf Kundenseite sind CMO Philipp Markmann und Mediachef Andreas Neef verantwortlich.
Für die Publicis-Gruppe ist der Etatgewinn ein großer Erfolg. Unter dem Motto "Power of One" versucht die französische Holding seit einiger Zeit, große Kunden aus einer Hand zu bedienen. Ähnliches versucht WPP schon länger mit seinem Modell "Horizontality". Für den britischen Werbekonzern ist der Verlust von L'Oréal Deutschland ein herber Rückschlag, nachdem zuletzt im Mediabereich Erfolge bei Opel und Coca-Cola gefeiert werden konnten. mam

Update: Inzwischen gibt es die offizielle Bestätigung von L'Oréal: Publicis betreut ab 2018 den gesamten Mediaetat, der erstmalig auch das Influencer- und Community-Management integriert. Das Network wird dafür eine neue Geschäfsteinheit gründen. Sie trägt den Namen iBeauty und soll sämtliche Paid-, Owned- und Earned-Media-Kanäle bedienen. Neben dem Mediaeinkauf liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Produktion von Content für digitale Werbemittel. Das Mandat umfasst den deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen legt Wert auf die Feststellung, dass der Etat an Publicis Media vergeben wurde. In einer ersten Version der offiziellen Pressemitteilung war noch von der Publicis-Gruppe die Rede.
Meist gelesen
stats