Mega-Etat BBDO Germany löst Deepblue Networks bei Imperial Tobacco ab

Donnerstag, 06. März 2014
Die BBDO-Führung um CEO Frank Lotze (l.) freut sich über einen großen Etat (Foto: Agentur)
Die BBDO-Führung um CEO Frank Lotze (l.) freut sich über einen großen Etat (Foto: Agentur)


Der deutschen BBDO-Gruppe ist ein internationaler Coup gelungen. Nach einem Pitch gegen Wettbewerber von WPP und Interpublic ‎hat die Omnicom-Tochter den weltweiten Werbeetat von Imperial Tobacco Group (Gauloises, John Player Special) gewonnen. Das bestätigt ein Sprecher des Zigarettenkonzerns gegenüber HORIZONT.NET.
Das‎ Nachsehen hat der langjährige Etathalter Deepblue Networks, der wie Scholz & Friends über die deutsche Muttergesellschaft Commarco zur weltgrößten Werbeholding WPP gehört. Angaben zur Etathöhe gibt es nicht. Schätzungen gehen aber von einem jährlich zweistelligen Millionenbetrag aus. Von WPP gibt es keine Stellungnahme zum Thema, sondern nur den Verweis an Commarco und den Kunden. Auch bei BBDO Germany will man sich derzeit nicht äußern und verweist ebenfalls an ITG.

Intern macht die Agentur aber kein ‎Geheimnis mehr aus dem Erfolg. Wie HORIZONT.NET erfahren hat, sind die Mitarbeiter bereits informiert worden. Zudem gibt es ein internes Schreiben an alle BBDO-Kollegen, in dem CEO Frank Lotze von einem der größten Etatgewinne in der Geschichte der Agenturgruppe spricht. Der neue Kunde wird mit der Marke Proximity Worldwide betreut. Dazu wird am Standort Düsseldorf eine Unit mit rund 80 Mitarbeitern etabliert, die zum Teil neu an Bord kommen. Die Einheit wird von Managing Director Sue Nisbet und Kreativchef Darren Richardson geführt. Beide übernehmen das Mandat zusätzlich zu ihren bestehenden Aufgaben.

Neben dem Büro am Rhein, das den weltweiten Etat steuert, plant BBDO beziehungsweise Proximity, auch am Stammsitz des Kunden in Bristol ein Büro zu eröffnen. Der Kontakt zu ITG ist über die Tochteragentur Peter Schmidt Group zustande gekommen, die im Bereich Packaging schon länger für das Unternehmen arbeitet‎. Zu ITG gehören Marken wie Davidoff, Gauloises, John Player Special und West.

Für den bisherigen Etathalter Deepblue Networks, aber auch für Commarco und WPP, ist der Verlust ein herber Rückschlag. ITG dürfte der mit Abstand größte Kunde der rund 150 Mitarbeiter starken Agentur gewesen sein. Wie es jetzt mit ihr weitergeht, ist unklar. Niederlassungen gibt es in Hamburg, Stockholm und Budapest, wobei ITG schwerpunktmäßig von einem Team in der ungarischen Hauptstadt betreut wurde. Die Verbindung zu dem britischen Tabakkonzern war neben Scholz & Friends mutmaßlich einer der Gründe, weswegen WPP-Chef Martin Sorrell 2011 die Commarco-Gruppe gekauft hat. mam


Update: Inzwischen äußert sich Commarco zum Thema. Die Holding bestätigt den Verlust, relativiert aber die Größenordnung. Das jetzt bei BBDO beziehungsweise Proximity gebündelte weltweite Etatvolumen sei ein neu zugeschnittenes Paket, das es in dieser Form bislang nicht gegeben habe. Demzufolge sei auch der Einschnitt bei Deepblue Networks bei weitem nicht so groß, wie man denken könnte. Von dem Verlust sind im Hamburger Büro der Agentur rund acht bis zehn Leute betroffen, die jetzt für andere Aufgaben eingesetzt werden. Am Standort Budapest, wo zuletzt etwa 25 Mitarbeiter für den Kunden ITG tätig gewesen sein sollen, wird es dagegen zu Personalabbau kommen. Wie und in welchem Umfang sei noch nicht abschließend geklärt, teil Commarco mit. Auch von Proximity Worldwide gibt es mittlerweile eine offizielle Bestätigung für den Gewinn. Der globale Etat umfasse das gesamte Spektrum des integrierten Marketingmixes und werde von Düsseldorf aus gesteuert.
Meist gelesen
stats