Mediapitch GFMO OMD muss um Edeka bangen

Donnerstag, 17. Juli 2014
Die Edeka-Zentrale in Hamburg (Bild: Edeka)
Die Edeka-Zentrale in Hamburg (Bild: Edeka)


Der Mediaetat in Höhe von 160 Millionen Euro des Lebensmittelhändlers Edeka steht erstmals zur Disposition. Der Hamburger Top-Kunde wird seit vielen Jahren von der ebenfalls in der Hansestadt ansässigen Mediaagentur GFMO OMD betreut.
Wie bei vielen Mediapitches dieser Größenordnung inzwischen üblich, gibt es dafür keinerlei offizielle Bestätigung; weder seitens des Unternehmens und schon gar nicht seitens der Omnicom-Tochter. Dafür sorgen die Geheimhaltungsvereinbarungen, die mittlerweile zum Standardrepertoire bei Pitches gehören. Dennoch verdichten sich die Gerüchte, dass der Media-Review bereits angelaufen ist. Ob auch GFMO OMD von seinem langjährigen Kunden dazu eingeladen wurde, ist nicht bekannt.

Fakt ist lediglich, dass der Lebensmittelhändler einer der wichtigsten Kunden der Mediaagentur ist. Im Gesamtjahr 2013 lagen dessen Media-Spendings bei 165 Millionen Euro. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres investierte Edeka laut Nielsen rund 73 Millionen Euro in seine Werbemaßnahmen. Das waren zwar fünf Prozent weniger als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, aber das ändert nichts daran, dass Edeka zu den Top-20-Werbekunden Deutschlands gehört.

Allem Anschein nach werden aber nur die Media-Dienstleister überprüft, der Kreationsetat ist davon nicht betroffen. Dieser wird von Jung von Matt/Elbe betreut. ejej
Meist gelesen
stats