Mediaagenturen Telefónica und Vodafone starten internationale Pitches

Mittwoch, 29. Januar 2014
Telefonicá überprüft in Europa den Mediaetat
Telefonicá überprüft in Europa den Mediaetat

Die beiden Telekommunikationskonzerne Telefónica und Vodafone starten zeitgleich internationale Mediapitches. Nach HORIZONT.NET-Informationen überprüft die spanische Telefónica mit der Marke O2 ihr europaweites Mediabudget in Höhe von 240 Millionen Euro. Die Vodafone Group, die den Pitch heute gegenüber HORIZONT.NET bestätigt hat, geht es um den globalen Mediaetat von mehr als 720 Millionen Euro. Noch haben die beiden Wettbewerber Mediaagenturen aus zwei unterschiedlichen Holdings unter Vertrag. O2 von Telefónica arbeitet seit 2011 europaweit mit Zenith aus der Publicis-Gruppe zusammen.

Vodafone ruft zum weltweiten Mediapitch
Vodafone ruft zum weltweiten Mediapitch
Vodafone vergab wiederum 2009 sein weltweites Budget an OMD von Omnicom. Sofern alle Kartellbehörden zustimmen, werden die beiden Medianetworks demnächst aber zu einer Familie gehören und die wird Publicis Omnicom Group (POG) heißen. Der angestrebte „Merger of Equals“ zur weltweiten Supermacht im Mediabereich wird zwangsläufig diverse Kundenkonflikte mit sich bringen. Es bleibt daher abzuwarten, ob und was POG den internationalen Kunden Telefónica und Vodafone aus einer Hand anbieten kann.

Interessant wird auch zu beobachten sein, wie es mit den Firmen weitergeht, die diese Kunden übernehmen wollen. Die Übernahme von Kabel Deutschland ist bei Vodafone schon so gut wie gelaufen. Im Mediabereich wird Kabel Deutschland von der inhabergeführten Agentur Media Plan in Baden-Baden betreut.

Bei Telefónica wartet man wiederum noch auf den Segen des EU-Kartellamts für die Übernahme von E-Plus. Dieser Etat wird seit Jahren von der Interpublic-Tochter Initiative (IM) in Hamburg gehalten. Allem Anschein nach ist E-Plus aber nicht Bestandteil des nun anlaufenden europaweiten Pitches von Telefónica. ejej
Meist gelesen
stats