Media-Transparenz Dentsu Japan gibt Unregelmäßigkeiten bei Toyotas Mediageldern zu

Donnerstag, 22. September 2016
Dentsu Japan hat Toyota angeblich übervorteilt
Dentsu Japan hat Toyota angeblich übervorteilt
Foto: Toyota

Nun hat auch Japan seinen Skandal um Media-Transparenz. Das Agentur-Network Dentsu, so melden unter anderem das "Wallstreet Journal" und "Ad Age", soll seinem Kunden Toyota gegenüber Unregelmäßigkeiten in der Abwicklung des digitalen Mediahandels zugegeben haben. Zuerst hatte der australische Fachtitel "Ad News" über das Thema berichtet.

Entsprechende Vorwürfe wurden seitens Toyota bestätigt. Der Autobauer wollte sich aber nicht weiter äußern, bevor weitere Details aufgeklärt seien. Man sei aber von der Agentur selbst auf die Unregelmäßigkeiten aufmerksam gemacht worden. Auch von Dentsu kam keine nähere Erläuterung. In einem Statement erklärte die Holding: "Wir nehmen dieses Problem sehr ernst und untersuchen den Vorfall, um ihn gänzlich zu verstehen." Dem Vernehmen nach sollen auch andere Kunden der Agenturgruppe betroffen sein. Die Vorfälle seien aber auf Japan beschränkt, so Dentsu.

Die Vorfälle stehen in Zusammenhang mit Dentsus Performance Marketing Unit. Den Berichten zufolge soll diese Toyota seit mehr als fünf Jahren bei der Abrechnung von Mediaspendings übervorteilen. Die Agentur soll zudem mit weiteren 100 Kunden Krisengespräche über Intransparenzen im Mediahandel führen. Die Rede ist von mehr als 160 überhöhten Zahlungen.

Die Affäre, so sind sich Brancheninsider sicher, wird eingehende Überprüfungen nach sich ziehen und ernste Fragen aufwerfen, wie es allgemein um die Transparenz im drittgrößten Werbemarkt, in dem Dentsu einer der mächtigsten Player ist, bestellt ist. Damit stehen die Asiaten nicht allein da. Erst im Juni erschütterte der ANA-Report US-Advertiser. In Deutschland steht Mediatransparenz seit Jahren immer wieder neu auf der Agenda, zuletzt beim neuen OWM Mustervertrag.

Dentsu ist die fünftgrößte Werbe-Holding der Welt hinter WPP, der Omnicom Group, Publicis und Interpublic. Im Jahr 2013 hat das Unternehmen das Media-Network Aegis aufgekauft. Die Hälfte seines Geschäfts macht die gesamte Holding in Japan, wo sie mit Kunden wie Sony, Shiseido and Suntory eine dominante Stellung ausübt. vg

Meist gelesen
stats