Media-Pitch Deutsche Telekom stellt Mediacom auf den Prüfstand

Donnerstag, 26. Januar 2017
Die Telekom schreibt ihren Media-Etat neu aus
Die Telekom schreibt ihren Media-Etat neu aus
© Deutsche Telekom
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutsche Telekom DDB Omnicom Nielsen PHD J.P. Boden Nestlé


Die Deutsche Telekom steht nicht im Ruf, ihren Agenturen häufiger Pitches zuzumuten als unbedingt nötig. Die Omnicom-Tochter DDB etwa kümmert sich bereits seit mehr als 10 Jahren um die Werbekampagnen des Unternehmens. Und Mediacom ist seit 2002 für Planung und Einkauf zuständig, seit 2004 als alleiniger Betreuer. Ob diese langjährige Media-Ehe noch eine Zukunft hat, ist allerdings offen. Wie ein Sprecher gegenüber HORIZONT Online bestätigt, hat die Telekom ihren Media-Etat neu ausgeschrieben.
"Wir überprüfen zur Zeit mit Blick auf die sich stetig verändernde Werbe- und Kommunikationslandschaft unsere Media-Aktivitäten und die damit verbundene Zusammenarbeit mit Partnern und Dienstleistern", teilt der Telekom-Sprecher auf Anfrage von HORIZONT Online mit - und bestätigt damit eine Meldung des "Kontakter", der zuerst darüber berichtet hatte.
Details nennt der Sprecher nicht. Aus dem Markt ist allerdings zu hören, dass Mediacom zum Pitch eingeladen wurde und somit die Chance erhält, den Etat zu verteidigen. Für Mediacom geht es nicht nur um einen Prestige-Kunden, sondern auch um ein enormes Billing-Volumen. Laut Nielsen hat der Bonner Konzern im vergangenen Jahr 237 Millionen Euro brutto in Werbung investiert. Damit war die Telekom hierzulande der zehntgrößte Werbespender

Deutsche Telekom Logo
Bild: Deutsche Telekom

Mehr zum Thema

Deutsche Telekom DDB steht offenbar vor Vertragsverlängerung

Der Abzug des Telekom-Etats käme für Mediacom zur Unzeit. Die Group-M-Tochter hatte nach dem Verlust des auf 2,5 Milliarden Euro geschätzten weltweiten Volkswagen-Etats an die Omnicom-Tochter PHD im vergangenen Jahr zuletzt wieder Boden gut gemacht. So hatte die Agentur erst im Dezember den dreistelligen Millionenetat von Nestlé gewonnen und das Geschäft mit Ikea ausgebaut

Im letzten RECMA-Ranking der größten deutschen Mediaagenturen lag Mediacom mit einem Etatvolumen in Höhe von 3,7 Milliarden Euro noch deutlich vor OMD (2,4 Milliarden Euro) auf Rang 1. Ob Mediacom diese Spitzenposition verteidigen kann, dürfte nicht zuletzt vom Ausgang des Telekom-Pitches abhängen. mas
Meist gelesen
stats