Media-Networks MEC und Maxus verschmelzen zu Wavemaker

Mittwoch, 06. September 2017
Die Group M geht mit Wavemaker an den Start
Die Group M geht mit Wavemaker an den Start
Foto: Group M
Themenseiten zu diesem Artikel:

MEC Maxus Group M Kelly Clark WPP Omnicom


Seit Anfang Juni steht fest, dass die Group M ihre Medianetworks MEC und Maxus als eigenständige Agenturmarken beerdigen wird. Damals kündigte die Media-Holding des Werberiesen WPP an, mit Essence ein neues Digitalnetwork gründen und die beiden Agenturen zusammenlegen zu wollen. Jetzt stehen Details fest - und vor allem der Name der neuen, vierten Säule von Group M.
Die neue Agentur, die aus der Fusion von MEC und Maxus entsteht, wird Wavemaker heißen. Der Dienstleister wird sich auf Media-, Content- und Technologie-Themen spezialisieren. "Wavemaker ist eine aufregende neue globale Agenturmarke mit einem überzeugenden Angebot für Kunden", sagt der globale Group-M-CEO Kelly Clark. Wavemaker-CEO Tim Castree habe "die volle Unterstützung der GroupM bezogen auf Größe, Ressourcen und Know-how", so Clark weiter. Die Agentur, die für Kunden wie L'Oréal, Vodafone, Marriott, Colgate-Palmolive und Paramount arbeitet, wird 139 Niederlassungen in 90 Ländern und über 8.500 Mitarbeiter, darunter gut 2.900 Digital-, 750 Content-, 400 Daten- und mehr als 200+ Plattform- und Technologieexperten haben. Der Startschuss in den einzelnen Märkten sowie der Launch der neuen visuellen Identität sollen erfolgen, sobald der Zusammenschluss vollzogen ist, spätestens aber im Januar 2018.

Wavemaker hat sich viel vorgenommen. Ziel der Agentur sei es, Media, Content und Technologie "passgenau zusammenzuführen"  - zum Wohle der Kunden, versteht sich. Denen verspricht Wavemaker-CEO Castree das, was Unternehmen am liebsten hören - nämlich Wachstum. "Unsere Marke Wavemaker und unsere Positionierung sind eine überzeugende Manifestation dieses Ziels", behauptet Castree. 

Erreicht werden soll das Ziel mithilfe von Insights aus Kaufentscheidungsprozessen und Daten der M-Plattform. Bei der M-Plattform handelt es sich um eine proprietäre globale Zielgruppen-Technologie aus dem Hause Group M, die auch von dem scheidenden Chief Client Officer Bernd Hoffmann verantwortet wurde. Hoffmann wechselt wie berichtet im Oktober als Adtech-Chef zu Pro Sieben Sat 1. 

Mit der Verschmelzung von Maxus und MEC entsteht ein echtes Schwergewicht: Wie Analyst Brian Wieser von der Pivotal Research Group kürzlich errechnet hat, entsteht mit der Fusion die nach Mitarbeiterzahl drittgrößte Media-Agentur nach OMD aus der Omnicom-Holding und Carat (Dentsu). Laut Group M wird das unter dem Dach der neuen Agentur gebündelte Geschäft milliardenschwer sein. In Zukunft hat die Group M drei global tätige Media-Networks  - nämlich Mindshare, Mediacom und Wavemaker. Daneben soll mit Essence eine "innovative Digital-First-Agentur" als vierte Säule von Group M entstehen - und zwar weltweit, also auch in Deutschland. mas
Meist gelesen
stats