Media-Markt Pitch Hirschen Group gewinnt Elektronikhändler - Ogilvy hat das Nachsehen

Mittwoch, 11. März 2015
Die Hirschen wollten Media-Markt, die Hirschen kriegen Media-Markt!
Die Hirschen wollten Media-Markt, die Hirschen kriegen Media-Markt!
Foto: Media Saturn

Der Elektronikhändler Media-Markt wechselt den Kreativbetreuer aus. Nach Informationen von HORIZONT hat sich im Pitch um den Werbeetat die Hirschen Group durchgesetzt. Dem Vernehmen nach soll das Büro von Zum goldenen Hirschen in München um Geschäftsführer Thomas Lissner für den Neukunden tätig werden. Geplant ist offenbar eine eigene Einheit für Media-Markt, die unter dem Namen "Rote Hirschen" aktiv werden soll. Das Nachsehen hat unter anderem der bisherige Etathalter Ogilvy & Mather.
Eine Bestätigung für die Vergabe ist bislang nicht zu bekommen. Hirschen-CEO Martin Blach verweist aber auf eine Mitteilung von Media-Markt, die demnächst verschickt werden soll. Für seine Agenturgruppe ist die Entscheidung einer der größten Erfolge in der nunmehr 20-jährigen Firmengeschichte. Nur wenige Kunden haben eine solche Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit wie Media-Markt. Die Marke aus der Media-Saturn-Gruppe gehört zu den größten Werbungtreibenden in Deutschland. Über Erfahrung im Elektronikhandel verfügt Zum goldenen Hirschen durch die frühere Betreuung von Electronic Partner. Im Bereich Handel war man darüber hinaus für Real aktiv, wenn auch mit dem Büro in Köln. Real gehört wie Media-Saturn zum Metro-Konzern. Wie das Hirschen-Team in München für den neuen Kunden aufgestellt werden soll, ist bislang nicht bekannt.
Szene aus einem aktuellen Spot von Media-Markt
Bild: Media-Markt

Mehr zum Thema

Ogilvy und Universal McCann betroffen Media-Markt überprüft Agenturbeziehungen

Für den bisherigen Etathalter Ogilvy & Mather in Frankfurt ist die Entscheidung von Media-Markt ein herber Rückschlag. Die Agentur hatte den Kunden seit 2011 betreut. Ganz aus dem Spiel ist die WPP-Agentur aber offenbar nicht. Dem Vernehmen nach behält sie den Etat für das Thema CRM. Im Bereich Social Media holt Media-Markt zudem die Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr an Bord. Damit werden die Aufgaben, die zuletzt bei Ogilvy gebündelt waren, künftig auf drei Agenturen verteilt. Das neue Modell soll zum 1. Juli wirksam werden. mam

Update: Inzwischen bestätigt Media-Markt die Neuvergabe. Anders als zunächst berichtet, wird nicht das bestehende Münchner Büro von Zum goldenen Hirschen unter Leitung von Thomas Lissner für den Kunden tätig, sondern eine neue maßgeschneiderte Einheit, die den Namen "Zum roten Hirschen" tragen wird. Sie wird auf Ressourcen aus der gesamten Hirschen Group zugreifen. Gesteuert wird die kreative Leadagentur von der Media-Saturn-Inhouse-Agentur Red Blue Marketing.

"Die roten Hirsche und TLGG werden uns auf frische Kreativpfade führen. Gemeinsam mit ihnen werden wir einen innovativen, kommunikativen Ansatz entwickeln, der die Neupositionierung von Media-Markt vorantreibt", kommentiert Wolfgang Kirsch, CEO Media-Saturn Deutschland, die Entscheidung. Und Marcel Loko, Co-Gründer der Hirschen Group, sagt: "Ein Traum! Media-Markt - das ist für jeden in unserer Branche ganz unbestritten erster Platz, höchste Liga."
Meist gelesen
stats