MSL Group Publicis-PR-Tochter heuert CFO an

Freitag, 12. September 2014
MSL-Chef Wigan Salazar bekommt Verstärkung im Finanzbereich
MSL-Chef Wigan Salazar bekommt Verstärkung im Finanzbereich
Foto: Foto: MSL Group

Die PR-Agentur MSL Group erweitert das Management. In Kürze bekommt das Team um CEO Wigan Salazar Verstärkung von der ehemaligen Finanzchefin von Publicis Frankfurt Beatrice Seibel. Sie bleibt damit quasi in der Familie: MSL gehört ebenfalls zur Publicis-Holding.
Mit der neuen CFO sollen die Strukturen weiter professionalisiert werden. Bislang hatte MSL keinen eigenen Finanzchef; die entsprechenden Aufgaben wurden vom bestehenden Management wahrgenommen. Jetzt gibt es eine eigene Ressortchefin. Sie dürfte sich nicht zuletzt darum kümmern, die Profitabilität der Agentur wieder zu verbessern. Diese war zuletzt unter Druck geraten. Nach einem Gewinn von mehr als 1,2 Millionen Euro im Jahr 2012 lag das Ergebnis im vergangenen Jahr nur noch bei rund 100.000 Euro. "2013 war für uns kein leichtes Jahr, jetzt sind wir aber wieder auf einem guten Weg", sagt CEO Salazar. Konkrete Umsatz- und Ertragszahlen darf er aufgrund der Vorgaben der Muttergesellschaft nicht nennen. Dem Vernehmen nach rechnet die rund 65 Mitarbeiter starke Agentur in diesem Jahr aber mit einem zweistelligen Umsatzplus und einer Rückkehr auf mindestens das Ertragsniveau von 2012. Dafür sorgen unter anderem die Etatgewinne von Procter & Gamble (Oral B) und Netflix.

Trotz der insgesamt wieder besseren Entwicklung zieht sich MSL aus Köln zurück. Nach dem Wechsel von Standortchef Daniel Kälicke wird das dortige Büro geschlossen. "Wir konnten in Köln Erfolge erzielen, nach genauer Prüfung sind wie aber zu dem Ergebnis gekommen, dass wir die Niederlassung nicht zwingend brauchen", sagt Salazar. Von dem Schritt sind fünf Mitarbeiter betroffen. Vier davon haben das Angebot angenommen, in die Frankfurter Filiale zu wechseln. Darüber hinaus ist MSL in Berlin, München und Hamburg vertreten. mam
Meist gelesen
stats