MEC Tiffany & Co konsolidiert auch internationales Mediabudget bei WPP

Dienstag, 28. Oktober 2014
Printanzeigen von Tiffany platziert künftig MEC
Printanzeigen von Tiffany platziert künftig MEC
Foto: Foto: Tiffany & Co
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tiffany Group M WPP Chanel


Bei dem Medianetzwerk MEC steht mit Tiffany & Co. ab sofort ein weiterer Luxusetat auf der Kundenliste. Das Network aus der Group M konnte sich erfolgreich in dem seit einigen Monaten laufenden Pitch durchsetzen und wird künftig weltweit das auf über 100 Millionen Dollar geschätzte Mediavolumen des New Yorker Juweliers und Retailers betreuen.

 Dem Vernehmen nach sollen auch OMD von Omnicom und der bisherige Etathalter Mediacom – ebenfalls aus der Group M – an dem Pitch teilgenommen haben. Eine Bestätigung für diese Meldung auf AdAge gibt es bislang allerdings noch nicht. Für deren Richtigkeit spricht allerdings, dass Tiffany bereits im Frühjahr seinen globalen Werbeetat bei dem Kreativnetzwerk Ogilvy & Mather gebündelt hat, das wie MEC zur britischen WPP-Holding gehört. Es ist nicht auszuschließen, dass WPP diesem Luxuskunden ein exklusives Angebotspaket geschnürt hat.

Anzeigenmotiv von Tiffany & Co. (Foto: Tiffany & Co.)

Mehr zum Thema

Globaler Kommunikationsetat Ogilvy & Mather gewinnt Tiffany & Co.

Für die Nobelmarke Chanel hat sich WPP und mit ihrer Group M, unter deren Dach neben MEC und Mediacom noch die zwei Medianetworks Maxus und Mindshare angesiedelt sind, jedenfalls nicht lumpen lassen. Aus dem internationalen Pitch um das Mediamandat des Pariser Modekonzerns ging MEC im vergangenen Herbst als Sieger hervor und hat inzwischen innerhalb der Group M eine eigene Agentur namens Plus für Chanel aufgebaut. ejej

Meist gelesen
stats