MAN TGE Hi-Res gewinnt Digitalpitch um neuen Kleintransporter

Donnerstag, 25. Februar 2016
Geschäftsführer von Hi-Res Berlin: Mathias Sinn und Sven Küster
Geschäftsführer von Hi-Res Berlin: Mathias Sinn und Sven Küster
Foto: Hi-Res

Zur IAA Nutzfahrzeuge im September präsentiert MAN den ersten Kleintransporter seiner Unternehmensgeschichte. Nachdem sich bereits Jung von Matt/Elbe den Kommunikationsetat für die Einführung des TGE sichern konnte, gibt das Münchner Unternehmen mit Hi-Res nun auch seine Agentur fürs Digitale bekannt.
Die Etatvergabe an die Berliner Syzygy-Agentur erfolgte nach einem Pitch, an dem nach HORIZONT-Informationen auch der bisherige Partner Aperto teilgenommen hatte. Das Team von Hi-Res um die beiden Geschäftsführer Sven Küster und Mathias Sinn sowie Michael Rothfischer (Director UX) und Rene Lamberti (CD Konzept) verantwortet damit Strategie, Konzeption, Design und Content-Erstellung für den Kastenwagen. Dabei stehen sowohl die Endkunden als auch die Händler im Fokus. "Um den Transporter MAN TGE erfolgreich im Markt zu etablieren, werden unsere digitalen Maßnahmen von zentraler Bedeutung sein", so Markus Frosch, Marketing & Brand Management MAN Truck & Bus.

Was genau geplant ist, will Agenturchef Sinn nicht verraten. Nur so viel: "Es wird ein spannender Aufschlag." Parallel zum Mandat für den neuen Kastenwagen betreut Hi-Res weitere Projekte von MAN. Gerade online gegangen ist die Website Trucklife.man. Mit diesem Social Hub setzt MAN auf Kundenbindung via Social Media. "Hierbei geht es darum, authentischen Erlebnissen von Truckfahrern eine Plattform zu geben", erklärt Sinn.

Der MAN TGE soll im Sommer 2017 auf den Markt kommen. Der Nutzfahrzeughersteller hat ihn zusammen mit dem Mutterkonzern Volkswagen entwickelt. Das Modell wird gemeinsam mit dem baugleichen VW Crafter in einem neuen Werk im polnischen Wrzesnia gefertigt.

Hi-Res vergrößert mit dem bedeutenden Etatgewinn ihr Portfolio im Automobil-Bereich. Seit 2013 ist die Agentur bereits mit BMW im Geschäft. Sinn: "Wir haben seit Jahren Benzin im Blut, jetzt kommt auch Diesel dazu." Auf der Kundenliste stehen bereits Unternehmen wie McDonald's, Comdirect, Samsung und DMK Deutsches Milchkontor. jeb
Meist gelesen
stats