Lufthansa Kranich-Airline sucht neue Design-Agentur

Donnerstag, 18. Juli 2013
Pitch um Etat für Corporate Design
Pitch um Etat für Corporate Design

Bei Lufthansa läuft ein Pitch. Wie ein Sprecher des Unternehmens bestätigt, sucht die Fluglinie eine neue Agentur für den Bereich Corporate Design. Die Ausschreibung erfolge turnusmäßig aufgrund der internen Compliance- und Einkaufsvorgaben des Konzerns, so der Sprecher weiter. Eine Neuausrichtung der Marke sei nicht geplant. Zu Dauer und Teilnehmern des Pitches macht er keine Angaben. Fest steht jedoch, dass der bisherige Etathalter Peter Schmidt Group nicht zur Verteidigung antritt. Die BBDO-Tochter war seit dem Jahr 2000 für die größte deutsche Fluggesellschaft tätig. Aus dem Umfeld der Agentur ist zu hören, dass es sich um eine konditionengetriebene Ausschreibung handeln soll, bei der kein Pitch-Honorar gezahlt wird. Angeblich haben auch andere Branding- und Design-Agenturen abgewunken.

Mit im Rennen ist dagegen nach Informationen von HORIZONT die Neugründung Whybrand in Frankfurt. Die Agentur wurde vor kurzem von ehemaligen Mitarbeitern der Peter Schmidt Group gestartet. Co-Gründerin Friederike Biegel hat sich bei ihrem früheren Arbeitgeber in den vergangenen Jahren um den Kunden Lufthansa gekümmert. Entsprechend gute Kontakte dürfte sie in das Unternehmen haben. um die klassische Werbung kümmert sich die Hamburger Agentur Kolle Rebbe.

Wie groß die Umsatzlücke ist, die durch den Wegfall von Lufthansa beim bisherigen Etathalter entsteht, ist nicht bekannt. Die Agentur hat den Kunden mit ihrem Frankfurter Büro betreut. Die Niederlassung am Main hatte sich zuletzt schwächer entwickelt als das Hamburger Stammhaus. In Frankfurt sind rund 60 Mitarbeiter beschäftigt, in Hamburg 120. Hinzu kommt die Filiale in München mit etwa zehn Mitarbeitern. Zu den wichtigen Kunden der Agentur gehören Unternehmen wie Imperial Tobacco, Henkel, Linde und Continental. Vorige Woche wurde bekannt, dass der Ableger Brand Implementation Group reintegriert wird. mam
Meist gelesen
stats