London International Awards Grands Prix für Philipp und Keuntje und Scholz & Friends

Montag, 30. Oktober 2017
Gold für S&F und Knde "Tagesspiegel" - Kampagnenmotiv "Trump"
Gold für S&F und Knde "Tagesspiegel" - Kampagnenmotiv "Trump"
© Cannes Lions

Mit insgesamt 66 mal Edelmetall konnten die deutschen Teilnehmer ihre Bilanz bei den London International Awards im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessern (2016: 57 Trophäen). Auch in diesem Jahr hat es neben Gold, Silber und Bronze wieder für zwei Grands Lias gereicht. Über diese höchste Auszeichnung können sich Philipp und Keuntje und Scholz & Friends freuen.

Scholz & Friends ist zugleich der erfolgreichste deutsche Teilnehmer der Show. Die Gruppe räumte mit ihren Niederlassungen in Berlin und Hamburg gleich 13 Preise ab. Den Grand Lia gab es in der Poster-Kategorie für das Trump-Motiv der bereits vielfach prämierten Tagesspiegel-Kampagne. Diese Arbeit wurde außerdem mit fünf weiteren Trophäen in Gold, Silber und Bronze belohnt. Ebenfalls auf der Kundenliste stehen Arbeiten im Auftrag von Montblanc, Opel und den Berliner Philharmonikern.

Gold für S&F und Knde "Tagesspiegel" - Kampagnenmotiv "Trump"
Gold für S&F und Knde "Tagesspiegel" - Kampagnenmotiv "Trump" (Bild: Cannes Lions)
Philipp und Keuntje konnte die Jury mit dem Electronic Tag für Rimowa überzeugen. Der elektronische Kofferanhänger, der zusammen mit Lufthansa gelauncht wurde, hat in dieser Award Saison nicht nur zahlreiche Kreativpreise gewonnen, das Projekt erhält dieses Jahr auch mit einem bronzenen GWA Effie. Bei den London International Award gab es dafür gleich viermal Edelmetall: Den Grand Lia und einmal Gold holte Philipp und Keuntje in der Kategorie „Innovative Use of Digital". Daneben gab es zwei weitere Gold-Trophäen in den Sparten "Product Innovation" und "Technology Development".
Zu den weiteren Preisträgern aus Deutschland zählen Anorak Film, die BBDO-Gruppe (inklusive Interone), Cheil, DDB, Grabarz & Partner, Heimat, Kolle Rebbe, Leo’s Thjnk Tank, Ogilvy, Serviceplan, Vitamin E und Yessian Music. Davon haben Cheil mit dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze, Grabarz & Partner mit viermal Silber und viermal Bronze sowie Heimat mit einmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze am besten abgeschnitten. Die 66 deutschen Trophäen verteilen sich wie folgt: 2 Grands Lias, 11-mal Gold, 24-mal Silber und 29-mal Bronze. Mehr zu den Preisträgern unter liaawards.com. Im Ländervergleich liegt Deutschland mit diesem Ergebnis auf Platz 4 hinter den USA (213-mal Edelmetall), Großbritannien (99-mal Edelmetall) und Australien (70-mal Edelmetall). Insgesamt wechselten 820 Lia-Statuen den Besitzer - das snd 179 mehr als im Vorjahr. Ausgezeichnet wurden Agenturen aus 40 verschiedenen Nationen. Die Zahl der Einsendungen liegt bei dieser Show bei rund 14.000. Die Preise werden von einer hochkarätigen Jury ermittelt, die alljährlich Anfang Oktober in Las Vegas tagt. Parallel zu den Jurysitzungen findet dort der Nachwuchskongress Creative LIAisons statt, den der Wettbewerbsveranstalter seit mehreren Jahren anstelle einer Preisverleihung ausrichtet. bu

Meist gelesen
stats