London International Awards 57 Trophäen für Deutschland / Grands Prix für Heimat und Serviceplan

Montag, 07. November 2016
Der Hornbach-Spot von Heimat gehört zu den großen Gewinnern
Der Hornbach-Spot von Heimat gehört zu den großen Gewinnern
Foto: Hornbach
Themenseiten zu diesem Artikel:

Serviceplan Heimat Hornbach BBDO Germany Jung von Matt Ogilvy


Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Mit 57 Trophäen haben die deutschen Teilnehmer bei den London International Awards zwar nicht ganz so gut abgeschnitten wie voriges Jahr, dafür gehen dieses Mal gleich zwei Grands Prix nach Deutschland. 

Heimat gewinnt die höchste Auszeichnung in der Kategorie Radio & Audio für die Hornbach-Kampagne "Du lebst, erinnerst du dich?" Es handelt sich hierbei um einen TV-Spot, dessen akustisches Konzept die Jury aufgrund seiner emotionalen Kraft überzeugt hat. Mit einer weiteren Gold-, zwei Silber und drei Bronzemedaillen für Hornbach und dreimal Bronze für Loctide ist Heimat zugleich erfolgreichster deutscher Teilnehmer der Show.

Serviceplan sicherte sich den Grand Prix in der Festivalsparte Design und Package Design für die "First Braille Smartwatch", eine Kooperation mit Dot Corporation und Serviceplan in Korea. Diese Produktinnovation, die bereits bei den Cannes Lions zu den großen Gewinnern zählte, erhält außerdem einmal Gold und einmal Silber. Daneben holte Serviceplan Bronze für die ebenfalls bereits in Cannes prämierte Metro-Kampagne "The Daily Catch". 
Mit dieser Bilanz liegt Serviceplan im Medaillenspiegel der deutschen LIA-Teilnehmer allerdings nur auf Platz 3. Die BBDO-Gruppe hat mit zweimal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze für die Kunden Smart, Pepsi und Wrigley's insgesamt besser abgeschnitten. Jung von Matt wiederum hat zwar ebenfalls mehr Preise als Serviceplan abgeräumt, allerdings blieb dieses Mal der ganz große Wurf aus. Einmal Silber und achtmal Bronze lautet das Ergebnis. Die Preise gab es für Arbeiten im Auftrag der Kunden Obi, Junge Symphoniker, Vodafone, Netto und EdekaErwähnenswert ist außerdem die Ausbeute von Ogilvy. Die Agentur kann ihren Siegeszug bei internationalen Shows fortsetzen: einmal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze gibt es für das Projekt "Mein Kampf gegen Rechts" sowie den Radiospot "Alia", der ebenfalls im Auftrag des Vereins Gesicht Zeigen! entstanden ist (Produktion: Studio Funk, Berlin). Alle weiteren Gewinner sind hier abrufbar.

Insgesamt hat die LIA-Jury dieses Jahr 641-mal Edelmetall vergeben und war damit strenger als 2015: Damals wechselten 706 Trophäen ihren Besitzer. Deutschland holt knapp 9 Prozent der Auszeichnungen. Letztes Jahr lag die Quote bei 12 Prozent. Trotz der leichten Verschlechterung reicht es im Ländervergleich für Rang 3. Besser abgeschnitten haben nur die USA (185-mal Edelmetall) und Großbritannien (116). Insgesamt stehen 37 Nationen auf der Gewinnerliste. Die Einreichungszahlen liegen bei rund 14.000 Arbeiten. bu

Meist gelesen
stats