Löwen, Rankings, Award-Debatte Die große Bilanz zu den Cannes Lions 2017

Sonntag, 25. Juni 2017
Die Cannes Lions 2017 sind Geschichte
Die Cannes Lions 2017 sind Geschichte
Foto: Cannes Lions
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cannes Lions Cannes Wieden + Kennedy


Bei den Cannes Lions 2017 haben sich die deutschen Teilnehmer nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Von ihren 1974 Einsendungen konnten sie gerade mal 2,27 Prozent in einen Löwen umwandeln. Insgesamt haben die deutschen Agenturen dieses Jahr rund 1,07 Millionen Euro nur für die Einsendungen investiert. Herausgekommen sind 45 Löwen. Das heißt: Für einen Löwen mussten sie knapp 24.000 Euro hinblättern. Rein statistisch betrachtet sind das 28 Prozent mehr als im Vorjahr, als es 64 Löwen für Deutschland gab.

Trotz eines leichten Einsenderückgangs von rund 4,5 Prozent auf 41170 Einsendungen wurden noch einmal mehr Löwen vergeben als im Vorjahr. 1471 um genau zu sein. Knapp 3,6 Prozent aller Einsendungen erhielten also Edelmetall.

Cannes Lions 2017 - die besten Nationen

Quelle: Cannes Lions
Die mit Abstand erfolgreichste Nation sind die USA: 429 Löwen gehen in die Vereinigten Staaten. Auf den Rängen folgen Großbritannien (131), Australien (113), Brasilien (99) und Frankreich (88). Deutschland liegt mit seinen 45 Löwen auf Platz 6 im Nationenranking. Schaut man sich die Umwandlungsquote an - also Einsendungen versus Löwen - so bildet Deutschland mit den bereits genannten 2,27 Prozent das Schlusslicht in den Top 10. Der effizienteste Einreicher unter den zehn bestplatzierten Nationen ist Australien. Das Land konnte 7,81 Prozent ihrer 1447 Einsendungen in Edelmetall verwandeln. Frankreich folgt mit 5,13 Prozent, die USA mit 4,5 Prozent.

Die Gewinner der Cannes Lions 2017*

EinsenderKundeArbeitKategorie
---------------
Gold (4x)
DDB GroupVerein für Berliner StadtmissionWords of WelcomDesign
GreyTerre des FemmesOpen Your EyesHealth & Wellness
HeimatLegacy BerlinArt beats hateDesign
Scholz & FriendsDer TagesspiegelTrumpOutdoor
---------------
Silber (12x)
DDB GroupVolkswagenPaper Clip / Coin Print & Publishing
DDB GroupDeutsche TelekomThe Magic Advent CalendarRadio
Deutsche Telekom, Saatchi & SaatchiDeutsche TelekomSea Hero QuestMedia (2x)
ElastiqueMitsubishi Electric EuropeThreebots - The World of Mitsubishi ElectricDesign
GGH Mullen LoweIkea AustriaDocumentsRadio
Grabarz & PartnerVolkswagenLachende PferdeFilm (2x)
Ogilvy GermanyAmnesty InternationalExplosion / SoldiersPrint & Publishing
Philipp und KeuntjeRimowaRimowa Electronic TagMobile
Scholz & FriendsMontblancDiscover the Magic of CraftDigital Craft
Scholz & FriendsDer TagesspiegelRefugees / Soccer / TrumpOutdoor, Print & Publishing
ServiceplanDotDot. The First Braille SmartwatchDesign
---------------
Bronze (27x)
AntoniMercedes-BenzGrow UpEntertainment
DDB GroupVerein für Berliner StadtmissionWords of WelcomDesign
DDB GroupVolkswagenPaper Clip / Coin Print & Publishing
DDB GroupVolkswagenAva / FelixPrint & Publishing
DDB GroupGlobal 2000Guillotine / Electric ChairPrint & Publishing
Grabarz & Partner IkeaPax itCyber
Grabarz & PartnerVolkswagenCologne / Berlin / HamburgRadio (2x)
Grabarz & PartnerBurger KingMahnschafts-WhopperPR
Grabarz & PartnerVolkswagenLachende PferdeFilm Craft
Grey GermanyTerre des FemmesOpen Your EyesDesign (2x), Health & Wellness, Print & Publishing
Hamburg Marketing (mit Jung von Matt und Achtung)Hamburg MarketingThe Elbphilharmonie Grand OpeningPR
HeimatLegacy BerlinArt beats hateDesign (2x), Entertainment
HeimatSwisscomSnowdrawingsDigital Craft
Leo’s Thjnk TankMcDonald’sDrink / Joke / WhaleOutdoor
LovedAli GetränkeAli Cola. The Cola in Skin ColorsDesign
Ogilvy GermanyAmnesty InternationalChild / Explosion / SoldiersOutdoor
Ogilvy GermanyCoca-ColaSnapskateMedia
Philipp und KeuntjeRimowaRimowa Electronic TagCyber, Mobile
Scholz & FriendsMontblancDiscover the Magic of CraftDigital Craft
ThjnkIkeaClothes Basket / Raincape / ParashuteOutdoor
Quelle: Quelle: Cannes Lions / eigene Berechnung / *keine deutschen Gewinner in folgenden Kategorien: Creative Data, Creative Effectiveness, Direct, Entertainment for Music, Glass, Innovation, Integrated, Product Design, Promo & Activation, Pharma, Titanium

Insgesamt hat das Festival dieses Jahr nur durch Einsendungen rund 23 Millionen Euro eingenommen. Kein Wunder, dass viele Agenturchefs die hohen Kosten für die Teilnahme an Award Shows beklagen. Nachdem Publicis-CEO Arthur Sadoun angekündigt hat, ein Jahr nicht mehr an entsprechenden Branchenveranstaltungen teilzunehmen, wurde rund um die Croisette viel über das Thema diskutiert.

Cannes Lions 2017 - die erfolgreichsten deutschen Teilnehmer

RangAgenturLöwenPunkte**
1DDB727
2Grabarz & Partner725
2Scholz & Friends525
4Grey Germany519
4Heimat519
6Philipp und Keuntje311
6Ogilvy311
8Mediacom210
9Thjnk39
10Elastique15
10Serviceplan15
10GGH Mullen Lowe15
13Jung von Matt (mit Achtung)13
13Leo Burnett13
13Antoni13
Quelle: Quelle: Cannes Lions / eigene Berechnung / **ohne Shortlist, berechnet nach offizieller Cannes-Punktewertung

Die Kreativen stehen dem Thema ambivalent gegenüber. Einerseits räumen sie ein, dass die Lions den Bogen mit ihrer Geldgier überspannen. Andererseits seien Kreativpreise vor allem für jüngere Mitarbeiter nach wie vor eine wichtige Motivation. 

Martin Sorrell_2017
Bild: WPP

Mehr zum Thema

WPP-Chef Martin Sorrell "Cannes ist viel zu teuer"

Aus genau diesem Grund hat Wieden + Kennedy seine Pläne für eine ebenfalls geplante Award-Pause wieder über Bord geworfen. Das inhabergeführte Netzwerk hatte laut einem Bericht von „Adweek“ bereits vor anderthalb Jahren entsprechende Überlegungen angestellt. Allerdings haben die Mitarbeiter gegen diese Entscheidung aufbegehrt. „Die Karrieren der meisten exzellenten Kreativen basieren auf Award-Erfolgen. Wir würden ihnen einen Teil ihrer Vita stehlen, wenn wir nicht mehr bei Award Shows mitmachen würden“, sagt Colleen DeCourcy, CCO von Wieden + Kennedy.

„Die Karrieren der meisten exzellenten Kreativen basieren auf Award-Erfolgen. Wir würden ihnen einen Teil ihrer Vita stehlen, wenn wir nicht mehr bei Award Shows mitmachen würden.“
Colleen DeCourcy
Ihre Agentur schneidet dieses Jahr als zweitbeste inhabergeführte Agentur bei dem Wettbewerb ab. Der 1. Platz geht an Droga5 in New York, der Gründer David Droga zugleich den Lebenswerk-Preis „Lion of St. Mark“ entgegennehmen durfte. Die weiteren Sonderpreise gehen an folgende Unternehmen: 
Network of the Year: BBDO Worldwide, gefolgt von Ogilvy & Mather und McCann Worldgroup
Agency of the Year: Clemenger BBDO in Melbourne, gefolgt von Almap BBDO in Sao Paulo und McCann in New York
Holding Company of the Year: WPP, gefolgt von Omnicom und Interpublic
Palme d’Or: MJZ, gefolgt von Smuggler und The Mill

Meist gelesen
stats