Lidl BBDO setzt sich im Pitch durch

Montag, 08. August 2016
Erfolg für Frank Lotze: Lidl entscheidet sich für BBDO
Erfolg für Frank Lotze: Lidl entscheidet sich für BBDO
Foto: BBDO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Pitch Lidl BBDO Germany Discounter


Die Entscheidung im Pitch um den Werbeetat des Discounters Lidl ist offenbar gefallen. Nach Informationen aus dem Umfeld der Beteiligten hat sich das Agenturnetzwerk BBDO durchgesetzt. Das Nachsehen hat demnach der bisherige Etathalter Freunde des Hauses aus der Hirschen Group. Eine offizielle Bestätigung ist bislang aber weder von Kunden- noch von Agenturseite zu bekommen.
Für die deutsche BBDO-Gruppe ist der Gewinn des Lidl-Etats ein weiterer großer Erfolg. Die von CEO Frank Lotze und CCO Wolfgang Schneider geführte Gruppe konnte sich zuletzt auch bei der Deutschen Bahn (Teiletat) und bei Douglas durchsetzen. Zudem verantwortet die Omnicom-Tochter seit einiger Zeit das internationale Mandat des Tabakkonzerns Imperial. In welcher Aufstellung BBDO den Neukunden betreuen will, ist noch nicht bekannt. W&V Online meldet indes, dass ein integriertes Team aus Handelsexperten von den Standorten Hamburg, Berlin, Frankfurt und London für Lidl tätig werden soll. Für den bisherigen Etathalter Freunde des Hauses ist die Entscheidung des Handelsriesen ein herber Rückschlag. Die Agentur hatte das Unternehmen seit 2008 betreut. Zusammen hat man die Kampagne "Lidl lohnt sich" entwickelt, mit der der Discounter ertsmals auch den Schritt ins TV wagte. Nachdem sich beim Kunden zuletzt einige Veränderungen ergeben haben, nicht zuletzt personell, stand den Verantwortlichen offenbar der Sinn nach einem neuen Agenturpartner. Den Social-Media-Etat von Lidl hatte sich vor kurzem Leo Burnett gesichertmam
Meist gelesen
stats