Ledavi Benjamin Stoll leitet neue Digital-Unit

Montag, 26. August 2013
Benjamin Stoll ist neuer Digital-Spezialist bei Ledavi (Bild: Ledavi)
Benjamin Stoll ist neuer Digital-Spezialist bei Ledavi (Bild: Ledavi)


Die Sponsoring-Agentur Ledavi will digitale Kompetenzen und Services stärker in das Gesamtspektrum der Agenturleistungen integrieren. Zu diesem Zweck gründen die Berliner die neue Unit Digital & Social, deren Leitung Benjamin Stoll übernehmen wird. Der 31-Jährige hat zuvor mit seiner eigenen Agentur "The missing Piece" Kunden wie Axel Springer, Audi oder den FC Bayern München beraten. In seiner neuen Funktion soll Stoll die Agentur für den massiv gestiegenen Bedarf nach digitalen Lösungen und Ideen positionieren. "Wir begreifen Digital nicht als klassischen Kommunikationskanal, sondern als übergreifende Infrastruktur, die von Anfang an in strategische Planungen einbezogen werden muss. So werden ganz neue emotionale Interaktionsformen mit Zielgruppen möglich", so Stoll. Sei es bisher wesentlich darum gegangen, Sichtkontakte und Media-Value über klassische Sponsoring-Offensiven zu generieren, stehe ergänzend die nachhaltige Beziehungspflege zu Konsumenten im Vordergrund. "Damit schaffen wir Mehrwerte und Kommunikationserlebnisse für Marken und Unternehmen." Zu den Kunden des insgesamt sechsköpfigen Teams zählen Marken wie Mercedes-Benz und die Deutsche Telekom. Das Leistungspektrum von Ledavi umfasst neben Strategie und Beratung auch die Kreation und Umsetzung sämtlicher Sponsoring-Maßnahmen.

Vor der Gründung seiner eigenen Agentur hatte Stoll den Bereich Digital bei der Experiental-Marketing-Agentur GMR Marketing aufgebaut. Außerdem war er Berater für digitale Themen bei Plan.net, der Digitalagentur der Serviceplan-Gruppe in München. Weitere Stationen waren Sport1.de sowie die Sportmarketing-Agentur MMC Sport. "Wir haben gezielt nach einem Profi gesucht, der zum Einen unser jetziges digitales Know-how bündelt und gleichzeitig das Portfolio von Ledavi um den Bereich Digital & Social als Querschnittfunktion erweitert", sagt Geschäftsführer Oliver Kaiser, zugleich Präsident des Fachverbands Sponoring (Faspo). ire
Meist gelesen
stats