Lebensmittelhändler Tegut stimmt mit D&P in den Werbechor ein

Donnerstag, 24. November 2016
Tegut investiert in Werbung
Tegut investiert in Werbung
Foto: Tegut
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tegut Migros Jägermeister


Das kommunikativ bislang eher zurückhaltende Unternehmen Tegut stimmt ein in den Chor der werblich aktiven Lebensmittelhändler. In einer Kampagne, die von der Berliner Agentur Dirk & Philip entwickelt wurde, inszeniert sich die Migros-Tochter als verantwortungsvoller und umweltbewusster Anbieter von Bio- und regionalen Produkten sowie als fairer Partner gegenüber seinen Lieferanten.
"Für unsere Milch werden die Kühe gemolken. Nicht die Bauern", oder "Wir waren schon Bio, da hieß es noch Öko", lauten zwei der Headlines in den Imageanzeigen unter dem Claim "Weil Gutes Freude macht". Die Werbemaßnahmen starten mit dem Relaunch des Kundenmagazins "Marktplatz", dessen erste neue Ausgabe dieser Tage erschienen ist. Später folgen die Imagemotive, Angebotsbeilagen, Promotions, der Neustart der Website tegut.com und weitere Aktionen.
So wirbt Tegut für seine Bio-Kompetenz ...
So wirbt Tegut für seine Bio-Kompetenz ... (Bild: Dirk & Philip)
Betreuer D&P, der unter anderem als Leadagentur für Jägermeister tätig ist, hat sich den Etat nach einem Pitch gesichert. "Ein Unternehmen wie Tegut ist für eine Agentur ein seltener Glücksfall. Statt neue Welten erfinden zu müssen, ist alles schon da. Wir mussten es nur etwas freilegen und ins rechte Licht rücken", sagt Co-Gründer Philip Borchardt. Womit andere Lebensmittelhändler heute werben würden, lebe Tegut schon seit Jahrzehnten. "So lange, dass es für das Unternehmen fast schon zu normal war, um groß darüber zu reden", so Borchardt. Das werde sich nun ändern.

... und so für fairen Umgang mit Lieferanten
... und so für fairen Umgang mit Lieferanten (Bild: Dirk & Philip)
Tegut betreibt in Deutschland rund 280 Lebensmittelmärkte, die meisten in Hessen, Thüringen und Bayern. Darüber hinaus gibt es Standorte in Stuttgart, Ludwigsburg, Göttingen und Mainz. 2015 erzielte der Verbund mit rund 5500 Angestellten einen Nettoumsatz von 981 Millionen Euro. Das 1947 gegründete Handelsunternehmen mit Hauptsitz in Fulda hat seit 1982 Bio-Produkte im Sortiment. Mit ihnen erwirtschaftet Tegut 25 Prozent seines Umsatzes. Die Kette betreibt derzeit drei unterschiedliche Ladenkonzepte: Supermärkte, Nahversorger und kleine "Tegut-Lädchen für alles". Seit 2013 ist die Gruppe Teil der Genossenschaft Migros Zürich. mam
Meist gelesen
stats