Launch-Kampagne für IC-Bus GGH bringt den "kleinen Bruder der Bahn" an den Start

Freitag, 16. Mai 2014
Anzeigenmotiv von GGH für den IC Bus der Deutschen Bahn (Foto: Agentur)
Anzeigenmotiv von GGH für den IC Bus der Deutschen Bahn (Foto: Agentur)

Es war nur eine Frage der Zeit: Nach dem immer größer werdenden Hype um die Angebote von MeinFernbus, Flixbus und ADAC Postbus zieht jetzt auch die Deutsche Bahn mit ihrem "IC Bus" nach. Den Werbeetat des "kleinen Bruders der Bahn" konnte sich Grimm Gallun Holtappels (GGH) im Rahmen einer Wettbewerbspräsentation sichern - und präsentiert zum Launch des IC Bus bereits zwei humorige Anzeigenmotive. Ab Mitte Mai sind die ganz im rot-weißen Look bekannter Bahn-Kampagnen gehaltenen Anzeigen in zahlreichnen Print-Medien sowie Outdoor zu sehen. Das Unternehmen bewirbt sein neues Fernreiseangebot mit einem Visual des Doppelstockbusses, dem Hinweis auf den Preis ("ab 14 Euro") und augenzwinkernden Botschaften wie: "Mal eben nach München Bussi-Bussi machen".

"Wir freuen uns auf diese aufmerksamkeitsstarke Kampagne. Sie wird nicht nur unseren kleinen Bruder, den IC Bus, bekanntmachen, sondern auch das Image der Bahn weiter auffrischen", so Gabriele Handel-Jung, Leiterin Markenkommunikation und Media bei der Deutschen Bahn. Wie die Angebote der Wettbewerber setzt auch die Deutsche Bahn in ihren Fernreisebussen auf "hohen Sitzkomfort", kostenloses WLAN im In- und Ausland, Klimaanlagen und den Verkauf von Snacks und Getränken an Bord.

Mit dem Gewinn des IC-Bus-Etats kann GGH nach Eon und Seat den dritten großen Kunden binnen weniger Monate an Land ziehen. Leitagentur der Deutschen Bahn ist Ogilvy & Mather, die erst Anfang der Woche ihre WM-Kampagne für das Unternehmen an den Start brachte. tt

-
-
Meist gelesen
stats