Kündigung für Heye McDonald's schreibt Kommunikationsetat neu aus

Donnerstag, 06. März 2014
Martin Nowicki plant einen Strategiewechsel - und lässt um den Werbeetat von McDonald's pitchen
Martin Nowicki plant einen Strategiewechsel - und lässt um den Werbeetat von McDonald's pitchen

Überraschende Meldung aus dem Hause McDonald's Deutschland: Der Fast-Food-Riese hat den Standardetat für nationale Werbemaßnahmen bei seiner Stammagentur Heye gekündigt und neu ausgeschrieben. Es bleibt allerdings Hoffnung für die Münchener Agentur: Heye ist als Teilnehmer für das kommende mehrstufige Auswahlverfahren gesetzt. Der neue Marketingvorstand von McDonald's Martin Nowicki sagt zur Entscheidung: "McDonald's ist eine der wertvollsten und erfolgreichsten Marken der Welt. Um unsere Marke in Deutschland weiter zu stärken, wollen wir mit einem strategischen Wechsel in der Marketingkommunikation unsere wichtigsten Markenattribute noch klarer herausstellen. Vor diesem Hintergrund werden wir verschiedenen Agenturen im Rahmen einer Ausschreibung die Möglichkeit geben, uns zu zeigen, wie sie diese spannende Aufgabe begleiten möchten."

Weitere Teilnehmer will das Unternehmen "zu gegebener Zeit bekanntgeben", wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt. Die übrigen Agenturbeziehungen von McDonald's in den Bereichen Digital, PR und Media bleiben von der Ausschreibung unberührt. Auch bleibt Heye für die lokalen Werbeaktivitäten der Franchise-Nehmer sowie für alle landesweit eingesetzten gedruckten Werbematerialien verantwortlich. Bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens betreut die Agentur zudem alle vertraglich vereinbarten Aufgaben im Rahmen des Standardetats weiter. tt
Meist gelesen
stats