Krombacher Gruppe Weigert Pirouz Wolf löst Interone bei Schweppes ab - und führt neue Cola ein

Freitag, 27. November 2015
Das "schwarze Schaf" tritt im TV-Spot für Schweppes Cola auf
Das "schwarze Schaf" tritt im TV-Spot für Schweppes Cola auf
Foto: Schweppes

Die Agentur Weigert Pirouz Wolf kann sich eine renommierte Marke auf die Kundenliste setzen. Wie ein Sprecher des Rechteinhabers Krombacher bestätigt, arbeiten die Hamburger Kreativen künftig für Schweppes. Sie lösen den bisherigen Etathalter Interone ab. Die Zusammenarbeit mit der BBDO-Tochter läuft nach Angaben des Brauerei-Sprechers zum Jahresende aus.
Erste Aufgabe für den neuen Betreuer Weigert Pirouz Wolf ist die Einführung von Schweppes Cola. Das Produkt soll ab Frühjahr 2016 in Deutschland auf den Markt kommen. In Österreich, wo Krombacher wie ierzulande die Markenrechte für Schweppes hält, ist das Produkt bereits zu haben. Dort feiert auch der von der neuen Agentur entwickelte TV-Spot unter dem Motto "Simply Different" Premiere. In dem Film (Produktion 539090, Regie: Tim Stoffel und Boris Mosner) wird die Cola als "Das schwarze Schweppes der Familie" vorgestellt. Im Mittelpunkt steht ein schwarzes Schaf. "Simply Different im Geschmack, Produktdesign und auch in der Kommunikation - das ist unsere Schweppes Cola", sagt Stefan Cancik, Leiter Produktmanagement bei Schweppes. Welche Maßnahmen neben TV zum Einsatz kommen und wann die Kampagne in Deutschland anläuft, will das Unternehmen noch nicht verraten.

Allerdings wird sich Weigert Pirouz Wolf nicht nur um die TV-Werbung kümmern, sondern auch um den Auftritt in den digitalen Medien. Das Mandat umfasst neben Schweppes Cola und den anderen Sorten der Stammarke auch die Marken Orangina und Dr. Pepper. Über Erfahrungen im Erfrischungsgetränke-Bereich verfügt die Agentur aus ihrer Tätigkeit für den regionalanbieter Hella Mineralbrunnen.

Für Interone und deren designierten CEO Frank Wolfram ist der Verlust des Etats die zweite schlechte Nachricht innerhalb kurzer Zeit. Erst Anfang des Monats war bekanntgeworden, dass sie ihre Rolle als digitale Leadagentur von BMW ab Jung von Matt abtreten muss. mam
Meist gelesen
stats