Kreativclubs ADC und One Club werden eins

Dienstag, 04. Oktober 2016
ADC und The One Club machen gemeinsame Sache
ADC und The One Club machen gemeinsame Sache
Foto: Screenshot adcglobal.com
Themenseiten zu diesem Artikel:

ADC Kreativclub Merger USA Art Directors Club José Mollá


In den USA bahnt sich der Merger der zwei größten Kreativclubs an: die beiden Non-Profit-Organisationen The One Club und Art Directors Club (ADC) werden gemeinsam zum One Club for Creativity und damit zur weltweit größten Vereinigung von Kreativen.

Die Fusion bedeutet allerdings nicht, dass es künftig weniger Award Shows geben wird: Die One Show und die ADC Annual Awards soll es beide weiterhin geben. Gleiches gilt für das Nachwuchsprogramm Young Guns und diverse andere Initiativen wie beispielsweise die Diversity-Programme der Clubs.

Es sei einstimmig beschlossen worden, dass die beiden Organisationen zusammengehen sollen, sagt José Mollá, Chairman im Board des One Clubs und Gründer der Agentur The Community. Die Berechtigung für zwei große internationale Award Shows begründet er damit, dass es bei der One Show vor allem um konzeptionelle Kampagnen geht, beim ADC würden hingegen viel stärker Design und handwerkliche Kreativität im Fokus stehen. 

Die Vereinigung soll nicht zuletzt dazu beitragen, die ADC Annual Awards, die im Vergleich zur renommierten One Show deutlich schlechter dastehen, zu stärken und auszubauen. Immerhin handelt es sich dabei um den ältesten Kreativwettbewerb der Welt mit einer 95-jährigen Historie. Zudem wolle man mit dem gemeinsamen Dachverband das größte unterstützende Netzwerk für die Kreativszene schaffen, erklärt Kevin Swanepoel, Chief Executive Officer von The One Club. bu

 
Meist gelesen
stats