Krankenkassen Aperto und Grey teilen sich das Mandat der Barmer GEK

Freitag, 20. November 2015
Hauptverwaltung der Barmer GEK in Wuppertal
Hauptverwaltung der Barmer GEK in Wuppertal
Foto: Barmer GEK
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aperto Grey Barmer Red Lion


Der Pitch bei einer der größten deutschen Krankenkassen ist beendet - und findet zwei Sieger. Das Mandat der Barmer GEK, das öffentlich ausgeschrieben wurde, teilen sich die beiden Agenturen Aperto in Berlin und Grey in Düsseldorf. Während Aperto künftig als Leadagentur für die Marketingstrategie verantwortlich ist, wird Grey zur Kampagnenagentur ernannt. Das teilt die Barmer GEK in einer offiziellen Bekanntmachung mit.
Für den Zuschlag wurden die Kriterien Qualität des Angebots und Preis berücksichtigt. Dabei wurde die inhaltliche Qualität mit 60 Prozent und der Preis mit 40 Prozent gewichtet. Die beiden Aufträge wurden separat vergeben. Im Rennen um das Mandat als Leadagentur für die Marketingsstrategie waren am Ende drei Agenturen, in der Finalrunde für das Kampagnenmandat vier. Über den Gesamtauftragswert macht die Krankenkasse keine Angaben. Zuletzt hatte die Barmer GEK mit der Publicis-Gruppe zusammengearbeitet. Anfang 2013 hatte sich der damalige Ableger Red Lion in einer öffentlichen Ausschreibung durchgesetzt. Zum Aufgabenpaket gehörten Marken-, Marketing-, Vertriebs- sowie Kommunikationsmaßnahmen. Später übernahm die Stammmarke Publicis Pixelpark die Betreuung. mam
Meist gelesen
stats