Kolle Rebbe Paketdienstleister DPD entscheidet sich für neue Agentur

Montag, 08. September 2014
DPD fährt bei Kolle Rebbe vor - im wahrsten Sinne des Wortes
DPD fährt bei Kolle Rebbe vor - im wahrsten Sinne des Wortes
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kolle Rebbe Sascha Hanke Verena Hilss


Die Hamburger Agentur Kolle Rebbe hat einen neuen Kunden gewonnen. Ab sofort ist ein Team um Executive Creative Director Sascha Hanke für den Paketdienstleister DPD tätig. Die Entscheidung fiel nach einem mehrstufigen Pitch im Finale gegen zwei Wettbewerber.
Aufgabe von Kolle Rebbe ist es, das Unternehmen bei der Ansprache von Endverbrauchern zu unterstützen. Im Fokus steht dabei der neue Service Predict: Seit 2014 progonistiziert DPD den Zustellzeitpunkt auf eine halbe Stunde genau. Auf einer Kartendarstellung hat der Kunde sein Paket zudem jederzeit im Blick, verspricht das Unternehmen. "DPD hat sich große Ziele im boomenden B-to-C-Markt gesteckt und setzt dabei neue Maßstäbe für einen bequemen und flexiblen Paketversand. Gemeinsam mit Kolle Rebbe wollen wir diesen Anspruch offensiv und selbstbewusst nach außen tragen", sagt Verena Hilss, Senior Group Marketing Manager bei DPD Deutschland. Derzeit stellt DPD rund 30 Prozent der Pakete an private Empfänger zu. Dieses Geschäft will man weiter ausbauen. Bis 2018 will das Unternehmen den Marktanteil im B-to-C-Segment auf 15 Prozent verdoppeln. Die Tochter der französischen Geo-Post-Gruppe (Kapitalanteil: 83 Prozent), die wiederum zum staatlichen La-Poste-Konzern gehört, hat in Deutschland 7.500 Angestellte und betreibt eine Flotte mit mehr als 8000 Fahrzeugen. Hierzulande ist der Paketdienst mit einen Jahresumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro der zweitgröße Anbieter. Marktführer DHL kommt auf 3,5 Milliarden (Quelle: MRU). mam
Meist gelesen
stats