"Kluge Köpfe"-Kampagne Scholz & Friends schickt Bundesbank-Präsident Jens Weidmann ins Casino

Freitag, 25. Oktober 2013
Jens Weidmann hinter einer Ausgabe der "FAZ"... (Bild: FAZ/Scholz & Friends/Hans Starck)
Jens Weidmann hinter einer Ausgabe der "FAZ"... (Bild: FAZ/Scholz & Friends/Hans Starck)


Sieh an, der Präsident der Bundesbank im Kontrollraum eines Casinos: Das neueste Motiv von Scholz & Friends aus der "FAZ"-Kampagne "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf" besticht durch eine feine ironische Note. Denn als oberster Banker der Republik muss Jens Weidmann die gemeinsamen Spielregeln auf dem Finanzmarkt kontrollieren - wo sich bekannterweise zahlreiche Zocker tummeln.
... und beim Fotoshooting (Bild: FAZ/Scholz&Friends/Josef Kubica)
... und beim Fotoshooting (Bild: FAZ/Scholz&Friends/Josef Kubica)
"Jedes Spiel braucht klare Regeln und das richtige Maß an Kontrolle - sei es auf den Finanzmärkten oder im Casino", so Weidmann, der von sich selbst sagt, er sei kein Glücksspieler. Dennoch ließ er sich von der "FAZ" und Scholz & Friends bereitwillig in dem berühmten Casino von Baden-Baden ablichten: "Ich habe gerne mitgemacht, weil für mich Qualitätsjournalismus entscheidend ist, um die eigene Arbeit zu vermitteln und Informationen aus den Bereichen zu erhalten, über die ich mich über Zeitungen informieren muss und nicht aus direkten Quellen informieren kann." Das Motiv mit Weidmann erscheint ab dem 26. Oktober in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften, darunter natürlich auch die "FAZ" und ihre Sonntagsausgabe.

Die Kampagne "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf" bildet seit 1995 Prominente aus Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen ab - stets versteckt hinter einer Ausgabe der "FAZ". Zuletzt inszenierte Scholz & Friends auf diese Weise Bundespräsident Joachim Gauck, BVB-Trainer Jürgen Klopp und sogar den Comic-Charakter Lisa Simpson. ire
Meist gelesen
stats