Kazim Akboga "Is' mir egal"-Rapper ist tot

Dienstag, 14. Februar 2017
Kazim Akboga ist tot
Kazim Akboga ist tot
© BVG
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kazim Akboga BVG May-Brit Stabel Jung von Matt


Mit dem satirischen Rap-Video "Is' mir egal" für die Kampagne der Berliner Verkehrsbetriebe BVG erlangte er bundesweite Berühmtheit, nun ist Kazim Akboga im Alter von 34 Jahren gestorben. Das hat sein Management auf der Facebook-Seite des Künstlers bestätigt.
Demnach sei Akboga bereits vergangene Woche gestorben. "Das Management bittet auch im Namen seiner Familie, dies hier auf Facebook mit dem gebührenden Respekt zu behandeln." Offensichtlich hatte dies nicht jeder beherzigt: Einige Kommentare seien bereits gelöscht worden, heißt es in dem Posting weiter. Gegenüber der "Bild" erklärte Akbogas Managerin May-Brit Stabel: "Er hatte in letzter Zeit psychische Probleme und war deswegen auch in Behandlung im Krankenhaus. Mehr möchte ich dazu nicht sagen."
Die BVG-Kampagne "Weil wir dich lieben" erfreut sich deutschlandweit großer Beliebtheit. Die Berliner münzten mit der Kampagne negative Kommentare über ihren Service in eine positive Botschaft um. Dafür griff die BVG auf Akoboga und dessen Viralhit "Is' mir egal" zurück, mit dem der türkischstämmige Comedian 2015 an der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" teilgenommen und mehrere Millionen Klicks auf Youtube erzielt hatte. Konzipiert wurde die Ende 2015 erschienene Neuauflage des Rap-Videos von Jung von Matt. Im Jahr darauf versuchte es Akboga erneut bei "DSDS" - wieder ohne Erfolg.
Die BVG reagiert am Dienstagmittag mit einem Statement, in dem das Unternehmen seine Trauer über den Tod des Werbebotschafters ausdrückte. Zugleich betonte die BVG, Medienberichte, wonach Akboga bei einem Vorfall in der Berliner U-Bahn ums Leben kam, nicht bestätigen zu können.

"Mit Bestürzung haben wir heute vom tragischen Tod Kazim Akbogas erfahren. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei seiner Familie und seinen Freunden. Wir haben Kazim als kreativen und humorvollen Menschen kennen und schätzen gelernt. Als einen, der einfach zu uns und unserer Stadt passte", so die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Evelyn Nikutta. "In seiner bundesweit bekannten Rolle als BVGer im Video 'Is mir egal' hat er ein großes Stück zum sympathischen Bild der BVG und damit auch zum weltoffenen Image Berlins beigetragen. Mehr als 19 Millionen Menschen hat er damit eine Freude gemacht. Wir trauern um ihn als Künstler, vor allem aber als liebenswerten Menschen. Seiner Familie und seinem Freundeskreis wünschen wir viel Kraft. Wir behalten Kazim als unseren charmanten, toleranten und fröhlichen 'Kontrolleur' in herzlicher Erinnerung." ire

Meist gelesen
stats