Kaum zu bändigen Bifi wagt mit BSUR werblichen Neustart

Mittwoch, 01. April 2015
"Die Bifi" nimmt nun ganz Europa ins Visier
"Die Bifi" nimmt nun ganz Europa ins Visier
Foto: Screenshot TV-Spot / Jack Link's
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bifi BSUR Thjnk Jack Link's Unilever Niko Stachos Stein Janssen


Neue Ära bei Bifi: Heute startet die erste europaweit einheitliche Kampagne für den Wurstsnack. Der Auftritt stammt von der Agentur BSUR Amsterdam, die im Januar Thjnk als Kreativpartner von Bifi abgelöst hatte. HORIZONT präsentiert den TV-Spot und erläutert die Hintergründe der neuen Strategie.
Die Kampagne ist das erste sichtbare Ausrufezeichen des US-Fleischriesen Jack Link's, der die Traditionsmarke vor rund einem Jahr von Unilever übernommen hatte. Damit ist der Claim "Der Snack, der alles mitmacht. Bifi muss mit" Geschichte. Ab sofort heißt es "Bifi. Kaum zu bändigen." Das Gesicht des Auftritts ist die Bifi selbst – und zwar als animierte Figur. Kenner des britischen Werbemarktes dürften den Comic-Markenbotschafter kennen. Als "Animal" wirbt er seit rund 20 Jahren für die Wurst, die dort als Peperami vermarktet wird. Jeder Brite kenne und liebe das Testimonial, so Niko Stachos, Marketing Director bei Jack Link's, gegenüber HORIZONT. Diese Stringenz vermisse man im deutschen Markt. Hier hatte Unilever alle ein bis zwei Jahre eine neue Kampagne produziert, was zu einem uneinheitlichen Markenbild bei den Konsumenten geführt habe.
„Die neue Bifi ist ein Mix aus Steve-O von Jackass, Bart Simpson und Punk.“
Stein Janssen, Strategiechef von BSUR, Amsterdam
Für die neue Präsenz, die lokal teilweise adaptiert wird, haben BSUR und das Animationsstudio Not To Scale (Regie: Pierre + Bertrand) "die Bifi" – so ihr offizieller Name in Deutschland – aufwendig überarbeitet. Sein Charakter verkörpere das Motto "Kaum zu bändigen" perfekt. Er ist ein "Mix aus Steve-O von Jackass, Bart Simpson und Punk", erklärt BSUR-Strategiechef Stein Janssen.

In dem 15-Sekünder funktionieren "die Bifi" und zwei Freunde einen Supermarkt in eine Turnhalle um. Mindshare schaltet den TV-Spot für fünf Wochen in Großbritannien, Irland und den Benelux-Ländern. Hierzulande ist er auf Sendern wie Pro Sieben, Vox, RTL 2 und Kabel Eins zu sehen. Mit ihm will Stachos in der männlichen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen über 140 Millionen Bruttokontakte erreichen.
Kampagnenmacher: Niko Stachos (Jack Link's) und Stein Janssen (BSUR)
Kampagnenmacher: Niko Stachos (Jack Link's) und Stein Janssen (BSUR) (Bild: Unternehmen / Agentur)
Dass der Clip Teasercharakter hat, ist Kalkül. Jack Link’s möchte sein Testimonial zunächst auch außerhalb der Insel etablieren. Bis Jahresende sollen vier Spots dazukommen. Diese werden dann auch die anderen Bifi-Produkte stärker in den Fokus rücken und mehr Geschichten erzählen. "Die Bifi im Brotmantel, Bifi Role, wird den größeren, stärkeren, muskulösen Typ verkörpern. Die scharfe Bifi Hot zeichnet sich eher durch ihren aufbrausenden, sehr emotionalen Charakter aus. Wenn diese aufeinander treffen - so viel kann ich schon einmal verraten - wird das sehr lustig", erklärt BSUR-Stratege Janssen.

Parallel zur TV-Offensive startet eine Promotiontour durch Europa (Agentur: Reklamekontor, Bielefeld). Zudem konzentriert sich Bifi deutlich stärker auf Digital (Partner: Dokyo, Hamburg). Die animierte Wurst fungiert dabei als Unternehmenssprecher. Janssen: "Sie ist es, die auf Facebook und Twitter* kommentiert, witzelt, postet." Mit ihr wolle man die Qualität der Kommunikation mit den Usern auf ein höheres Level heben. jm

Exklusiv für Abonnenten

Mehr Details zur neuen Kampagne erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 14/2015 vom 2. April 2015, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonennten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

*Anmerk. der Redaktion: Der Twitter-Account wird erst in den kommenden Tagen aktualisiert.
Meist gelesen
stats