Kampagnenstart Butter schickt für Aktion Mensch drei Dokus ins Rennen

Montag, 29. Juli 2013
Aktion Mensch wirbt in Print, im TV und online (Foto: Butter)
Aktion Mensch wirbt in Print, im TV und online (Foto: Butter)

Seit etwa einem Jahr hat sich die Aktion Mensch in großem Stil dem Thema Inklusion verschrieben - auch bei der aktuellen Kommunikation der Sozialorganisation steht die Beteiligung gehandicapter Mitbürger wieder im Mittelpunkt. In einer dokumentarischen Kampagne erzählen Aktion Mensch und die betreuende Kreativagentur Butter aus Berlin drei Geschichten zum Thema Inklusion - und klären dabei über wichtige Fragen auf. Ob man Jungs doof finden darf, auch wenn sie im Rollstuhl sitzen? Wie viel Rock'n'Roll mit Behinderung geht? Oder ob man auch mit Gehhilfe die Karriereleiter hochkommt? Das sind die drei Fragen, die die Aktion Mensch in ihrer neuen Doku-Kampagne rund um die Bürokauffrau Melissa, den Musiker Philip und die Schülerin Antonia beantworten will. Drei 15-sekündige TV-Spots weisen auf die zugehörigen Dokumentationen hin, die maximal fünf Minuten lang sind und im Internet unter www.aktion-mensch.de abgerufen werden können.

Entstanden ist die Kampagne in Zusammenarbeit mit dem Dokumentarfilmer Thomas Grube und der Fotografin Christine Fenzl. Ergänzt wird sie von Printanzeigen und Onlinemaßnahmen. Butter verantwortet die Kommunikation der Initiative Aktion Mensch seit vergangenem Jahr. Damals hatte sich die Agentur in einem Pitch den Etat gesichert. fam

Die weiteren Spots zur Kampagne sehen Sie auf den folgenden Seiten.
Meist gelesen
stats