Kabelnetzbetreiber Unitymedia wechselt von Thjnk zu TBWA

Freitag, 15. Juli 2016
Die deutsche Zentrale von Unitymedia in Köln arbeitet künftig mit TBWA zusammen
Die deutsche Zentrale von Unitymedia in Köln arbeitet künftig mit TBWA zusammen
Foto: Unity Media
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unity Media TBWA Thjnk Andreas Geyr Christian Mommertz


Erfolg für den neuen TBWA-Chef Andreas Geyr: Die Omnicom-Agentur gewinnt nach einem Pitch den Etat des Kabelnetzbetreibers Unitymedia. Das Nachsehen hat der bisherige Etathalter Thjnk in Düsseldorf. Das Team um Standortchef Kai Röffen betreut den Kunden seit Anfang 2012. Zudem sollen Agenturen wie Zum Goldenen Hirschen und VCCP im Rennen gewesen sein.
Das Mandat umfasst die strategische Markenkommunikation sowie die Above-the-Line- und Digitalkommunikation. Die Zusammenarbeit startet Anfang 2017. Angaben zur genauen Etathöhe gibt es nicht, nur die Nielsen-Zahlen. Im vorigen Jahr hat Unitymedia rund 60 Millionen Euro in Werbung investiert. Für TBWA Düsseldorf dürfte es sich auf Anhieb um einen der größten lokalen Kunden handeln. Zu den sonstigen Auftraggebern der Niederlassung gehören Henkel, Teekanne, Brandt, Car2Go sowie diverse Network-Kunden wie Adidas, Nissan und Apple. Die Agentur hatte zuletzt keinen sonderlich guten Lauf im Neugeschäft. Mit CEO Andreas Geyr und CCO Christian Mommertz gibt es seit kurzem ein neues Management. Chairman ist Heimat-Chef Matthias von Bechtolsheim.

Für den bisherigen Etathalter ist der Abgang von Unitymedia ein herber Verlust. Der Kunde dürfte auch für Thjnk einer der größten am Standort Düsseldorf sein. "Für uns bricht mit der kommunikativen Neuausrichtung unseres Unternehmens eine neue Zeit an. Und neue Zeiten erfordern oftmals auch neue Konstellationen", begründet André Schloemer, Senior Vice President Markenmanagement & Unternehmenskommunikation bei Unitymedia, die Entscheidung für den Agenturwechsel. mam
Meist gelesen
stats