JvM-Urgestein Deneke von Weltzien heuert bei Philipp und Keuntje an

Donnerstag, 10. Dezember 2015
Deneke von Weltzien hatte Jung von Matt vor einem knappen Jahr verlassen
Deneke von Weltzien hatte Jung von Matt vor einem knappen Jahr verlassen
Foto: Philipp und Keuntje

Philipp und Keuntje (PUK) holt einen weiteren Top-Mann von Jung von Matt: Nach Stephan Giest steigt nun auch Deneke von Weltzien zum Jahresbeginn beim Hamburger Ortskonkurrenten ein. Welchen Posten er dort einnimmt, ist bislang nicht bekannt. Der JvM-Mann der ersten Stunde und zuletzt Kreativgeschäftsführer des Ablegers Elbe hatte Jung von Matt vor rund einem Jahr verlassen.
In den vergangenen Monaten habe von Weltzien bereits freiberuflich auf Projektbasis für PUK gearbeitet, teilt die Agentur mit. Bei seinem neuen Arbeitgeber soll sich das ADC-Mitglied um Neugeschäfte aber auch einige Bestandskunden kümmern. Für welche genau, wollte die Agentur auf Nachfrage nicht verraten. Auf der Kundenliste von PUK stehen unter anderem Audi, Astra, Sennheiser, Deutsche Bank, Telekom und Holsten. Zu seinen künftigen Aufgaben gehöre außerdem die Ausbildung des Nachwuchses. "Mit Deneke verbindet mich seit vielen Jahren fachliche Bewunderung und eine persönliche Freundschaft. Wir haben bereits früher als Team idealtypisch zusammengearbeitet", erklärt Hartwig Keuntje, Gründer und Geschäftsführer von PUK, der von Weltzien aus früheren gemeinsamen Zeiten bei Jung von Matt kennt. Er lobt ihn als hochintelligenten Kreativen, der immer eine Lösung finde – und der auch wisse, welche die richtige sei und wie man sie auf die Straße bringe. "Wenn eine Persönlichkeit dieses Kalibers auf den Markt kommt, wäre es fast schon fahrlässig, nicht zu überlegen, wie man von ihrer Erfahrung profitieren kann."

Man habe von Weltzien auch wegen seiner Retail-Erfahrungen angeheuert, ergänzt Torben Hansen, Geschäftsführender Gesellschafter von PUK. Während der vergangenen 23 Jahre bei Jung von Matt hat von Weltzien Händler wie Obi, Tchibo und die Gebrüder Heinemann betreut, aber auch Marken wie Mercedes, Tui oder Jim Beam. Hansen: "Ab einem gewissen Erfahrungsniveau ist man ja nie 'nur' Kreativer oder 'nur' Berater. Kunden schätzen es bei ihren komplexer werdenden Aufgaben sehr, wenn ihnen komplette Betreuer zur Seite stehen, die tatsächlich ganzheitlich denken und nicht nur integriert reden."

Deneke von Weltzien
Bild: Agentur

Mehr zum Thema

Jung von Matt Deneke von Weltzien vor dem Ausstieg

Bei Jung von Matt war man zuletzt nicht mehr ganz so angetan von von Weltzien. Wie HORIZONT Online damals meldete, hatte man ihm offenbar nicht zugetraut, den digitalen Wandel von JvM voranzutreiben. Eine angebotene Position als Berater im Bereich Kampagnenrealisierung soll er ausgeschlagen haben.

Über seine neue Heimat sagt von Weltzien: "Ich habe eine ehrgeizige Agentur gesucht, deren Kultur auch bei hoher Arbeitslast eine gelassene Zusammenarbeit fördert. Eine Agentur, bei der es keine Grenzen zwischen den Disziplinen mehr gibt. Und eine Agentur, die bewiesen hat, dass sie da, wo es drauf ankommt – im Tagesgeschäft für die Kunden – kreative Lösungen für echte Businessprobleme findet." Außerdem freue er sich auf "die große Bandbreite spannender Marken, für die jeder erwachsene Kreative gerne arbeiten würde". jeb
Meist gelesen
stats