JvM-Gruppe Jung von Matt/Relations heißt künftig Gestalt Communications

Montag, 06. Oktober 2014
Das Logo von Gestalt Communications
Das Logo von Gestalt Communications
Foto: Bild: Gestalt Communications

Jung von Matt/Relations, der auf Events, Kommunikation im Raum und PR spezialisierte Ableger der Jung von Matt-Gruppe, positioniert sich neu: Die Kölner Agentur firmiert künftig unter dem Namen Gestalt Communications, Jung von Matt gibt die Mehrheit an dem Unternehmen ab und ist künftig nur noch im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung an Bord. Außerdem verstärken mit Christian Schmachtenberg, Fabian Rothe und Melle Pama drei neue Partner die Geschäftsführung um Joachim Kortlepel, Lutz Nebelin und Tilman Strauss.
Die drei Neuen sollen vor allem den Bereich Kommunikation im Raum (KiR) stärken und damit die Neuausrichtung der Agentur unterstützen: "Mit Christian, Fabian und Melle holen wir uns jetzt noch mehr KiR-Kreativkompetenz in die Agentur und werden uns ab sofort auf die beiden Bereiche Räumliche Inszenierung und Kommunikation konzentrieren und sie konsequent ausbauen", so Kortlepel. Eine Abkehr von der PR bedeutet das gleichwohl nicht, wie eine Agentursprecherin auf Nachfrage erklärt. Public Relation solle auch weiterhin zum Angebot von Gestalt Communications zählen. Mit Christian Schmachtenberg kehrt ein alter Bekannter zu der Agentur zurück: Von 2010 bis 2012 war er bereits Creative Director bei Jvm/Relations, zuletzt arbeitete er für die Agentur MBLab. Fabian Rothe kommt von MDLab/Cheil Worldwide, wo er zuletzt als leitender Designer bei Cheil Worldwide Seoul für weltweit mehr als 150 Marken-Auftritte bei Messen und Events verantwortlich zeichnete. Melle Pama war ebenfalls zuletzt bei MDLab Cheil Worldwide tätig. Bei Gestalt Communications hat er künftig die Position des Business Director inne.

Jung von Matt/Relations ging im Jahre 2002 an den Start. Seit ihrer Gründung belegte die Agentur jahrelang Spitzenplätze im Kreativranking der Event-Dienstleister. Gestalt Communications wird am Hauptstandort in Köln sowie in Hamburg und Amsterdam rund 30 Mitarbeiter beschäftigen. Zu den Kunden der Agentur zählen Nikon, der Deutsche Fußball-Bund und Euronics. ire
Meist gelesen
stats